title image


Smiley Totgesagte leben länger
Gilt für Floppy genauso wie für LPT und COM, leider nicht mehr für den ISA-Slot.



Zum Datenaustausch ist das Floppy nicht mehr aktuell, zugegeben.

Aber um mal eben schnell ein Worddokument auf einen anderen PC zu bekommen werf ich nicht den Brenner an und brutzel ne CD.

Treiber für irgendwelche Hardware kommt in 99 von 100 Fällen per CDROM

und dort befindet sich dann meist noch der obligatorische Acrobat Reader für das PDF-File mit drauf.

Sonst würde evtl. auffallen daß der Treiber an sich bequem auf einer wiederverwendbaren Diskette Platz gehabt hätte :-).

Ein weiterer Vorteil eines Floppylaufwerkes ist wohl unbestritten das Erstellen eigener bootfähiger CD´s.

Wer erst einmal versucht hat ohne Floppy eine derartige zu basteln wird die dabei notwendigen Klimmzüge bestimmt nicht als Fortschritt einschätzen.





ISA hat sich ja nun leider so langsam verabschiedet, obwohl gerade dafür etliche Hardware vorhanden ist die auch heute noch ohne weiteres ihre Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erfüllen würde.

Egal ob 10MBit NIC für DSL oder Fritz für ISDN.

ISA ist IMHO entschieden brauchbarer als AMR und CNR und was weiß ich noch für proprietärer Schrott auf heutigen Boards.

Wer heute noch an Stelle eines Pseudomodems im AMR, welches seine Einwahl per Dialer auch nur bei installiertem Audiocodec für den AC97 kund tut und die Arbeit dem Prozessor überläßt, eine "alte" Fritz einsetzt wandelt mit Sicherheit nicht auf nostalgischen Pfaden sondern handelt praktisch.



Gleiches gilt IMHO für den LPT sowie für die COM-Schnittstellen.

Drucker am USB sind eine feine Sache.

Für den Hersteller. Wenn man dann noch die Intelligenz des Druckers auf den Prozessor des Rechners abwälzt kann man wunderbar halbgefüllte Farbpatronen mit Ausgabegerät zum Preis einer vollen Schwarz-Weiß Patrone anbieten.

Ein richtiger Drucker gehört IMHO an den gleichnamigen Port, besitzt eigene Intelligenz und funktioniert unter allen bisher bekannten Betriebssystemen.

Für externe Modems sollte meiner Meinung nach das gleiche gelten.

Die gehören an den COM.



Die neuen Schnittstellen USB 1.x oder 2.x steigern nur den Absatz neuer Hardware.

Für diese Anschlüsse gibt es meiner Meinung nach bisher eine einzige wirklich gute Verwendungsmöglichkeit.

Speichersticks.

Eventuell noch Bluetoth zum Verbinden mit dem Handy.



PS:



User: " Ich habe hier noch ein paar 3,5" Disketten, wie bekomme ich die Daten auf meinen PC ohne Floppy? "



Support: " Da können wir ihnen unser brandneues externes Diskettenlaufwerk für den USB-Port anbieten.

Für sagenhafte 199.- Euro "
Volksweisheit:
1. Wahr: Jedes Volk kriegt die Regierung, die es verdient.
2. Noch unwahr: Jede Regierung kriegt vom Volk, was sie verdient.

Hier gefunden :-)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: