title image


Smiley Re: nforce2 vs. VIA KT400???
also das ist so nicht ganz einfach zu beantworten...



jeder hat seine vorteile, sind halt 2 chipsätze die ein verschiedenes konzept umsetzen



größter nachteil vom kt400 ist das er nur single-ddr hat, das heißt der speicher wird mit 64bit angesprochen

egal wieviele module drin sind, und wo die sitzen

der nforce2 hingegen unterstützt (wie auch sein vorgänger)

dual channel ddr das heißt wenn 2 speicherriegel verbaut sind(gleiche größe) dann wird jede bank mit 64bit angesprochen also effektiv 128bit bandbreite

bei 3 besetzen bänken sind es dort allerdings auch nur 64bit



und genau da muss man sich entscheiden was man will, ob der speicher schnell sein soll, oder ob man geld sparen will, und nur einer riegel kauft(2riegel sind immer teuerer als ein riegel gleicher größe)

der nfore 2 ist natürlich im dual deutlich schneller gegenüber dem kt400, theoretisch ja 2x so schnell effektiv ist das aber längst nicht der fall, vor allem ist hier der prozessor der flaschenhalz da der eine max. bandbreite von 2100MBit/s bzw. 2700MBit/s (bei 333mhz fsb) hat und die bandbreite vom prozessor entscheident ist, da eigentlich alles über den prozessor läuft(auch Direkt Memory Access (DMA) beansprucht die bandbreite des prozessors(ist halt nicht scsi, wo ein eigener prozessor für die bearbeitung der daten auf dem controler sitzt)

wenn allerdings beide im single ddr laufen ist wieder der kt400 schneller, da er auch dafür ausgelegt ist



rein vom support des speichers macht es keinen unterschied bei unterstützen ddr-200/ddr-266/ddr-333 sowie ddr-400(beide nur inoffiziel)



weiteres plus für den nforce 2 sind die verschieden chip varianten, so gibt es ein auch eine northbrigde mit Grafik was vor allem bei office rechner ein entscheidendes kauf argument sein kann, da dort die performence die eine gf4MX440(damit ist grafik von der performence her zu vergleichen) bietet locker ausreicht



ansonsten sind die northbridges so gut wie gleich ausser das der eine per V-link(kt400) udn der andere per Hyperlink mit der southbridge kommuniziert, was aber in der praxis keine große rolle spielt

beide unterstützen auch agp 8x was aber kaum eine rolle spielt, da agp 8x nicht schneller als agp4x ist(theoretisch schon nur wird der durchsatz in der praxis nicht erreich den agp8x bietet)

beim nforce 2 gibt es 2 verschiedene southbridges:

Der MCP-T ist einer von zwei Southbridge-Bausteinen. Er unterstützt UltraATA/133, 6 USB-2.0-Ports, zwei Netzwerkcontroller, Hardware Soundunterstützung und IEEE1394/Firewire. Die Standardversion (MCP ohne T) besitzt die letzten drei Features nicht



beim kt400 verhält es sich ähnlich jedoch gibt es dort noch wesentlich mehrere möglichkeiten:

der meist verbaute chio ist hier der VT8235 der unterstützt

genau das selbe wie der MCP-T



welche futures auf dem board umgesetzt werden hängt von baodr hersteller ab, da meist noch ein codec chip notwendig ist



nun zur praxis:

wie du meiner microsite entnehmen kannst habe ich selbst ein board mit dem kt400 chipsatz:

ddr-400 kannste eigentlich knicken, da es nicht schneller ist aber fast nur probleme macht(bleibt abzuwarten was via und co. aus ddr-400 machen, wenn die jedec entlich den kram ordentlich spezifiziert hat(hier sieht man mal wieder Intels monopolistische Macht))

bei mir z.B. ist der speicherdurchsatz laut Sandra 2003 mit DDR333 auf CL2 (näherres microsite) höher als mit ddr-400 CL3(zwei bootet der rechner nicht, was aber wahrscheinlich am speicher liegt, jedoch machte der kt400 auch dort beim kumpel mit corsair ddr-433 CL2 probleme läuft jetzt auch auf ddr-333 cl2)

für dich ist vor allem entscheident, ob du derzeit einen riegel hast, oder nicht, sehe ich doch richtig du willst von ddr-266 auf ddr-333(ddr400 machtderzeit keinen sinn) umsteigen, auch wenn der performence gewinn nicht in relation zu den kosten steht

wenn du 2 gleich große hast, dann würde ich zum nforce2 raten bei einem zu dem billigeren kt400

der kt400 ist allerdings sher wählerisch beim speicher

wenn du marken speicher hast, z.B. Infineon

dann sollte es dort keine probleme machen, so läuft mein ddr-266 Infineon mit ddr-333 auf CL2(microsite) ohne probs



mit dem nforce 2 konnte ich leider noch keine erfehrungen machen...



gruß shorty



gruß shorty

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: