title image


Smiley Re: Was ist der Unterschied zw. einem Router, Switch und Hub? (o.T.)
Ich versuchs mal:



Hub: der einfachsten von den 3. Ihn kann man am besten mit eine Steckdosenleiste vergleichen, die Datenpakete werden unbehandelt einfach weiter geben.



Switch: schon etwas intelligenter: der Switch schaut sich die Zieladresse an und entscheidet dann wohin die Daten transportiert werden. Dadurch wird vorallem bei hohen Datenverkehr das Netz entlastet, da nicht in alle Richtungen die Datenpakete weitergeben werden. Auch bietet er oft die Möglichkeit eine 10Mbit-Ehtenernet-PC (oder Netz) mit einem 100Mbit-PC (oder Netz) zu verbinden. Also es muß dann im Netz nicht jeder eine 100Mbit-Netzwerkarte im PC haben, auch 10Mbit-Netzwerkarten funktionieren.



Router: der Klügste und auch komplexte von diesen 3. Auf einem Router können verschiede Protokolle laufen (RIP, OSPF), er dient in der Regel als Umsetzung eine LAN-Schnittstelle/Protokoll (LAN=Local Area Network) (Ethernet, Token-Ring, SNA) zu eine WAN-Schnittstelle (Wide Area Network), eine typische WAN-Schnisttelle/Protokoll ist ISDN, DSL, FrameRelay, X25 oder auch ATM. Bei DSL wird deshalb oft auch ein Router benutzt. Ein Router zerlegt auch mal ein Datenpaket und versieht es mit einer anderen Andresse oder hängt einfach eine neue Zieladresse an. So vergibt er in einem Netzwerk aber auch die IP-Adressen (DHCP) oder verwaltet und steuert den EMAIL und den Internet verkehr, so dass sie sich nicht gegenseitig stören (Bandbreiten-Managemt).

Auf einem Router kann aber auch eine Firewall integriert sein, d.h. er schaut sich jedes Paket an und entscheidet ob es an den PC bz.w an das dahinter liegende Netz weiter geleitet werden darf. Er trennet als das lokale Netzwerk von Internet, so dass die einzelnen PC hintr dem ROuter vor Hackker aus dem Internet geschützt werden.

Auch trifft er Entscheidung wohin und auf welchen Weg es die Datenpakete weiterleitet (bei mehrern WAN-Verbindungen).



Ein DSL-Router ist noch ziemlich einfach, hat es doch meist nur ein LAN und WAN-Schnittstelle. Oft ist in einem DSL-Router sogar noch eine Switch oder Hub mit integiert. Seine Hautpaufabe ist es einfach mehere PC gleichzeitig an nur einem Internet-Anschluß zu betrieben, so reicht z.B eine ADSL-Anschluß aus um eine kleine Firma ans Internet anzuschließen !!



Das Internet ist nichts anderes als eine unheimlich großes Netzwerk von Router unterschiedliche Größen. Die Router sprechen untereinander sich ab und teilen sich untereinander Daten-Routen aus (daher kommt der Name "Router"), diesen Austausch an Informationen nennt man "Routing", die Sprache die die Router untereinander sprechen nennt sich "Routing-Protokoll" (z.B RIP, OSPF). Die Router teilen sich mit z.B. wenn ein Datenstrecke ausgefallen ist, wenn es neue Datenstrecken gibt, wo der kurzeste oder schnellste Weg ist, wenn es es Datenstau gibt usw. Sie kommunizieren also miteinander und lernen so auch von einanander, der eine Router gibt den anden Router Informationen über das Netz. D.h. aber auch das ein Router in Deutschland nicht alle Strecken und Router wisssen muß, er schickt die Datenpakete einfach mal in die von ihm aus richtige Richtung, so macht es der nächste Router dann auch, und irgentwann landet dann das Datenpaket beim Empfänger. Je leistungsfähiger ein Router ist, desto mehr Routen kann er sich merken und desto besser/schneller kann er die Datenpakete weiterleiten.



Um zu sehen wieviel Router zwischen Empfänger und Absender liegen. Gibt es den DOS-Befehl. "TRACERT"



Einfach mal bei bestehender Internet verbidung ein DOS-Fenster aufmachen (oder "Start" "Ausführen" "CMD" eingeben).



Und dann: TRACERT www.ebay.com



und schon sind man was alles dazwischen liegt !!



Jede Zeile entspricht dann einem Router !







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: