title image


Smiley Re: Wer hilft PC Neuling
Hallo RobertHier meine Erläuterungen zu den Begriffen: Gateaway: "Gateaways ermöglichen die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Architekturen und Umgebungen" *1). Ein solcher Rechner kann also, unabhängig von Hard- und Software, Daten versenden bzw. weiterleiten und auch empfangen (z. B. von einem PC mit Windows 98 Daten zu einem Grossrechner mit UNIX senden - eine Privatperson z. B. zum Internetprovider).Die Rechener werden in Netzwerken eingesetzt, um diese mit andern verbinden zu können (gemäss obigem Beispiel, der Kunde mit dem Internet). Sie sind sozusagen der Anschluss von und zur Aussenwelt.Diese Computer besitzen eine spezielle Software mit entsprechenden Einstellungen und eine entsprechende Hardwareausstattung, was sie zu Gateway-Rechner macht. Natürlich können sie auch noch andere Aufgaben nebenbei übernehmen. Proxy(server): Mit Proxy und Proxyserver ist dasselbe gemeint. Der Proxyserver ist am besten an eine Firewall gekoppelt, um höchstmögliche Sicherheit eines Netzwerkes gegen Angriffe auf das interne Netzwerk von aussen zu gewähren (Firewall = zusätzliche, ergänzende Schutzmassnahme gegen Datenklau und -sabotage). Beispielsweise Unternehmen setzen diese Massnahme ein, da sie mit dem Internet oder andern Unternehmen verbunden sind.Der Proxy-Rechner kann auch ohne Firewall fungieren. Ob mit oder ohne, er steht sozusagen zwischen den Rechenern, die in einem Firmennetzwerk stehen und den Rechnern, die im Internet sind bzw. das Internet bilden. Wenn nun ein Aussendienstmitarbeiter auf das Unternehmensnetzwerk bzw. einen Computer davon zugreifen möchte, wird die Anfrage nicht direkt an diesen Computer geschickt, sondern an den Proxyserver/Proxyrechner. Ist alles okay (Passwort, Daten sind virenfrei usw.), dann kann der Mitarbeiter die Daten einsehen und eventuell auch verändern. Die Daten werden dann immer vom Firmen-PC über den Proxy zum Aussendienstmitarbeiter-PC gesandt und umgekehrt. Stimmt jedoch etwas nicht, dann wird der Zugriff gesperrt und notiert.Verschiedene Regeln, welche man eingeben muss und kann, lassen erkennen, wer auf welche Daten und wie lange zugreifen darf. Diese Regeln lassen sich natürlich löschen, ergänzen oder ändern.Ein Proxy kann jedoch auch als Zwischenspeicher (Cache) dienen. Am obigen Beispiel etwa schaut sich der Aussendienstmitarbeiter zwei bestimmte Dokumente an. Danach loggt er sich aus (meldet sich am Computer ab). Etwas später (oder auch zur selben Zeit) loggt sich ein weiterer Mitarbeiter ein. Er sucht u. a. dieselben zwei Dokumente. Damit diese nun schneller zur Verfügung stehen, hat sich der Proxyserver neben vielen andern auch diese Dateien gemerkt und auf seiner Festplatte gespeichert. Konnte sich dieser andere Mitarbeiter als berechtigt ausweisen, werden ihm diese Daten anstatt vom Computer auf dem sie sind, direkt vom Proxyrechner gesendet. Und das geht um einiges schneller. Firewall: Auch als Schutzmauer bezeichnete Sicherheitslösung gegen Datenklau und -sabotage aus Soft- und Hardware, wobei es auch reine Softwarelösungen gibt (für Private etwa Norton Internet Security [Family Edition] 2001, näheres hier.)Meistens wird diese Lösung zusammen mit einem Proxyserver realisiert (der Rechner, der mit der Aussenwelt verbunden ist).Messenger: Das ist ein Kommunikations-Programm, etwa von AOL, Microsoft oder ICQ, mit welchen man während der Onlinezeit mit andern kommunizieren kann, die denselben Messenger besitzen (vom selben Hersteller). Man sieht aber auch diejenigen Leute, die man vorher in eine Liste eingetragen hat (Freunde, Familie), und die gerade auch online sind. Man schreibt sich dann Kurzmitteilungen, sendet Dateien (oder empfängt sie) und vieles andere mehr. So kann man beispielsweise Mitglieder mit ähnlichen Interessen suchen, ev. ist auch ein Foto der- oder desjenigen dabei ...Manche, allen voran ICQ, öffnen auch Sicherheitslücken bzw. man muss manche Einstellungen selber vornehmen, damit man einigermassen sicher vor Datendieben sein kann.Ich hoffe, ich konnte dir helfen.Aus der Schweiz grüsstMatthew_______________*1) Aus Grundlagen des Netzwerkbetriebes - 3. Auflage, Verlag Microsoft Press

Meine ICQ-Nummer: 119-039-036

  • Weitere Details über mich.

  • Andere Wege, um mich zu kontaktieren, findest du hier.




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: