title image


Smiley Re: Verwendung eines Boot Mangers und korrektes Partitionieren
Mit dem Problem kann man Bücher füllen. Deshalb in Kurzform. Leider hast du nicht geschrieben, welches Betriebssystem du neben Win98 installieren, willst. Ich geh mal davon aus, auch Win98, Win95 oder DOS.In diesem Fall brauchst du für jedes Betriebssystem eine primäre Partition. Die kannst du mit FDISK nicht erzeugen, dafür benötigst du ein Partitionsprogramm wie z. B. das immer wieder empfohlene Partition Magic.Zudem solltest du einen Boot-Manager benutzten, der nicht wie wild irgendwelche Systemdateien hin- und herkopiert. Hier habe ich gute Erfahrungen mit dem Boot-Manager der Partition Magic beiliegt oder dem Boot-Manager von DataBecker. Der Boot-Manager von DataBecker benötigt eine FAT16-Partition. Negative Erfahrungen habe ich mit dem PTS Boot-Manager und dem System-Commander gesammelt.Am besten installierst du erst mal ein Betriebssystem, dann den Boot-Manager und anschließend das 2. Betriebssystem. Wenn nach der Installation des 2. Betriebssystems der Boot-Manager "verschwunden" ist, mußt du ihn einfach noch einmal installieren. Anschließend kannst du auf beide Betriebssystem zugreifen. Bei den beiden von mir empfohlenen Boot-Managern kannst du übrigens einstellen, ob du während des Betriebs auf die jeweils andere Partition zugreifen kannst.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: