title image


Smiley Re: HORRORNACHT - wirklich nicht notwendig!
Hi!



Ich bin kein Freund einer Installation von zwei Betriessystemen die inneinander übergreifen, wie bei deiner Installation, sondern empfehle eine komplette Trennung der beiden (oder mehreren) Betriessystemen. Eine spätere Umstellung eines Betriessystems ist dann auch ohne Probleme möglich. Dazu benötigst du aber einen externen Bootmanager (z.B. BootMagic, der ja bei PartitionMagic dabei ist).



1. Platte komplett leer machen.

2. Platte mit PM in drei Partitione einteilen:

* a) Partition1 "Primär - NTFS" für WinXP.

* b) Partition2 "Primär - NTFS" für Win2000.

* c) Partition3 "Logisch - FAT32 od. NTFS" für Daten - (sichtbar und Zugriff für beide BS)

3. Partition2 für Win2000 mit PM "verstecken" und Partition1 für WinXP auf "aktiv" setzten.

4. Windows XP auf Partition1 installieren.

5. Partition1 mit WinXP, mit PM "verstecken" und Partition2 für Win2000 auf "aktiv" setzen.

6. Windows2000 auf Partition2 installieren.

7. Partition1 mit PM auf "aktiv" sétzen.

8. Externen Bootmanager unter WinXP installieren.

9. Optional: Bei beiden Betriebssystemen kann mann in der Datenträgerverwaltung, das jeweils andere unsichtbar machen, indem man einfach "keinen" Laufwerksbuchstaben zuweisen lässt. Datenaustausch zwischen beiden Betriebssystemen kann man dennoch über die 3. Partition vornehmen.



Das ganze ist keine Hexerei, und auf diese Weise ist eigentlich sogar egal welches Betriessystem, du in welcher Reihenfolge installieren möchtest.



Gedanken sollte man sich aber darüber machen, welches Dateisystem wirklich sinnvoll ist.

NTFS ist auch nicht in allen Bereichen uneingeschränkt zu empfehlen, besonders dann nicht wenn es darum gehen soll verlorene Daten wiederherzustellen. In einem Firmennetzwerk ist NTFS Pflicht, auf einem Heim-PC ist Fat32 leichter zu administrieren.



Gruß Werner

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: