title image


Smiley Re: Via Notebook und Handy ins Internet - was kostet das eigentlich?
Nichts für ungut Yoshua, aber so einfach ist das nicht:



Es gibt mehrere Dinge zu beachten:



1. Verbindung:



Mit Infrarot oder Datenkabel (Handy-spezifisch)



2. Verbindungsart:



Je nachdem was das Handy kann: GSM/CDS (9600 bits/s), GPRS oder HSCDS (28.000 - 54.000 bit/s, je nach Handy)



3. Provider



Was der Provider anbietet: CDS (immer), GPRS (eigentlich auch immmer), HSCDS (nur D2 und E-Plus)



4. Vertrag



Was in Deinem Handyvertrag möglich ist : CDS (immer), GPRS (Internet, nicht WAP! oft nicht), HSCDS (nur mit speziellen Verträgen)



In jedem Fall ist das kein billiges Vergnügen. Selbst e-mails abholen kann schon ins Geld gehen. Die "normale Leitung" mit 9.600 bits/s ist eigentlich zu langsam. Es sollte schon GPRS sein. Jedoch erreicht man, je nachdem wieviel Slots man zugeteilt bekommt, nicht mal 33.000 bits/s. Da GPRS Paketvermittelt ist wird nach Datenvolumen abgerechnet. Außerdem kommt noch ein Grundpreis dazu. Das Volumen wird ja nach Vertrag aufgerundet. Die Tarife sind sehr verwirrend.



Für Internet über GPRS gibt es bei den Providern zur Zeit spezielle Angebote, teilseise zusammen mit einer PCMCIA-Datenkarte.



Fazit: Wer es nicht wirklich beruflich braucht, für den ist es ganz klar zu teuer. Ich hole nur unterwegs meine e-mails ab und komme in einem durchschnittlichen Monat auf zusätzliche Kosten von 25 Euro (Tarif XL bei D2 mit 20 MB Freivolumen pro Monat).
Meine Beiträge geben meine Meinung oder Erfahrung wieder, wenn keine andere Quelle angegeben ist.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: