title image


Smiley Teil 2: Die Tastatur - fast and furious
Kommen wir nun also zum zweiten Teil dieses durch subjektive Eindrücke geprägten Testes.



Wiederum werde ich mit einer Gegenüberstellung von Positivem und Negativem beginnen und dann später detaillierter auf einzelne Punkte eingehen, um möglicherweise manchem hier bei seiner Kaufentscheidung hilfreich sein zu können.



Positiv:



Diese Zeilen sind auf dem T40p geschrieben ;)

genauer, kurzer Anschlag

keinerlei "durchbiegen" fühlbar

Regionen um die Tastatur herum bleiben im Betrieb weitestgehend kühl

gelungenes Layout

nicht vorhandene Windows Taste







Negativ:



Klapperige Pfeiltasten im unteren rechten Bereich der Tastatur.







Fazit:

An der Tastatur gibt es in meinen Augen nichts aber auch wirklich nichts auszusetzen.

Ehrlich gesagt bin ich trotz der Vorschusslorbeeren, die IBM hier für die Tastaturen bekam, positiv von der Tastatur überrascht.

Bei einem Gerät, dass so dünn ist, wie das T40p hatte ich mit einer etwas schwammigeren Tastatur gerechnet.

Diese hier ist jedoch (im direkten Vergleich) einer Tastatur eines P3 DELL Latitude deutlich überlegen und ich muss sagen, dass mir auch die DELL Tastatur bereits sehr gut gefiel.

Kleine Wermutstropfen sind zum einen die Pfeiltasten, die bei mir leicht wackelig sind und ein wenig klappern, sowie die Tatsache, dass die breiteren Tasten ein wenig zum kippen neigen, wenn man sie am Rand anschlägt.

Aber: Insgesamt sehr gut.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: