title image


Smiley Allgemeines...
Moin,



dass ist ja wie bei der Kinerüberraschung: drei Wünsche auf einmal :)



Alsooo, dann woll'n wa mal.....

(natürlich wird's hier wohl keinen vollständigen Katalog geben, aber vielleich füllt der eine oder andere das Fehlende auf oder korrigiert mich):



1. Ein Notebook kann alles das, was ein Desktop auch kann, wenn es die richtigen Komponenten hat. Damit kommen wir auch schon zu Punkt...



2. Werde Dir vor dem Notebookkauf darüber klar, was an Komponenten drin sein soll, denn....



3. Notbooks sind im nachhineien nicht oder nur schwer oder nur zu übermäßig hohen Preisen aufrüstbar. Dazu kommt der Nachteil....



4. Das Notebook, dass alle erdenklichen Aufgaben superduper gut erledigt, gibt's wohl nicht



5. Zum Preis: ich sags mal so rum: ein NB ist ungefähr 50% bis 100% teuerer als ein vergleichbarer ausgestatteter Desktop Computer



Sepzieller geht's an dieser Stelle nicht, dafür müsstest Du mal in Dich gehen und uns nitteilen, was Du mit dem Maschinchen zu machen gedenkst



Nun villeicht einige Besonderheiten:



Prozessor: AMD und Intel bieten spezielle Notebook-Prozessoren an, die für NBs optimal geeignet sind, weil sie Strom sparen und deshalb länger über den Akku laufen und gleichzeitig weniger Abwärme produzieren. Wie die Pozessoren bei AMD heißen, weiß ich nicht, aber bei Intel sind das die Pentium-M Prozessoren, gefolgt von den Mobile-Pentium und den normalen Desktop-Pentiums. Bei Mobile-Pentiums sind die Taktraten mit den Desktopprozessoren vergleichbar, Bei den Pentium-M Prozessoren ist die Nomeklatur anders: Du must die Taktfrequenz mit ca. 1,6 multipilzieren, um ihn mit einem Desktop vergleichen zu können, z.B hat ein 1,6 GHz-Pentium-M ungefähr die gleiche Leistung wie ein 2,5 MHz-Desktop-Prozessor, ist aber aufgrund seiner Stromspar- und Wäremoptimierung ungefähr doppelt so teuer



Intel bietet Pentium-M-Prozessoren zusammen mit einem Intel Funknetzwerkmodul (WLAN) an, dann heist das ganze "Centrino".



Desktop-Prozessoren gibt's auch in Notebook und machen sie relativ preisgünstig, allerdings sollen sie sehr warm werden und sehr stromhungrig sein, weshalb die Akkulaufzeit relativ kurz ist.



Als Zocker oder Grafikdesigner/CAD-Spezialist solltest Du auf eine separate Grafikkarte mit eigenm Videospeicher achten (teuer), da die ansonsten benutzten, weniger leistungsfähigen "On-Board"-Grafiklösungen (preiswert) die Arbeit verlangsamen.



Display (macht viel am NB-Preis aus): nichts ist unmöglich: 12 bis 17 Zoll, Normal oder 16:9-Format, 1024 x 768 bis rauf zu 1600 x 1200 Pixel, superscharf oder normal. Was Du brauchst, richtigt sich nach Deiner Aufgabenstellung



Achte auf die Anschlüsse: Viele NB haben nur wenige Anschlüsse, die alten Maus- und Tastaturanschlüsse sind am Aussterben. USB2.0 ist heute ein guter Standard, für Foto/Videofreunde kann auch Firewire anschluss nützlich sein.



Silberlinglaufwerke: Ich glaube, Kombolaufwerke (CD-R/RW/DVD-Wiedergabe sind mittlerweile Standard, DVD-Brenner in NBs kommen erst langsam auf und sind noch recht teuer.



Diskettenlaufwerke in NBs werden immmer weniger angeboten.



Alle anderen Komponenten: Wie im Destop-PC auch.



Wo kaufen: Eine preisliche oder aber eine philosophische Frage: Am billigsten ist's wohl beim Onlinehändle. Gibt ja auch 14-Tage-Rückgaberecht. Bei Nichtgefallen: Zurück mit dem Ding. Nachteil. Zeitraubender Händlerdialog über den Versandweg. Stell Dir mal vor, dus musst was reklamieren! Am zweit billigsten dürften dann die einschlägigen Discounter sein. Wenn Du aber ECHTE Beratung willst, dann geh zum Einzel-/Fachhändler, zwar ein wenig teuerer, aber oftmals auch unter dem Listenpreis der Hersteller. Ich war bei Einzelhändler "um'me Ecke"



Gruß, Triple-D

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: