title image


Smiley Re: Keine Nachteile :-)
Ich möchte ja nicht ausfallend werden, aber von Routing scheinst du keine Ahnung zu haben, oder?Also nochmal: Im LAN exisitiert folgendes: 90.0.0.x, 255.255.255.0.Defaultgateway soll sein 90.0.0.1.WAS schickt er denn nun an das Default, und damit an das Internet? Richtig, alles, was er nicht sonst irgendwie kennt.Jetzt sagt der Browser: "Hey, PC, ich will jetzt mit 90.0.0.50 eine Verbindung auf Port 80 aufmachen!". PC: "Okay, Moment, ich schau mal in meine Tabelle nach wo ich das finde."Der PC schaut in seine Routingtabelle und findet folgenden Eintrag:90.0.0.0 255.255.255.0 90.0.0.30 (seine eigene IP) LocalPC: "Hey, Browser, den Webserver hab ich im eigenen LAN, Moment mal!"PC: "An alle! Ich will an die IP 90.0.0.50 dran. Welche Mac-Adresse hat der denn?"Mit anderen Worten, der PC schickt eine ARP-Anfrage per Broadcast auf die 90.0.0.255:WHOHAS 90.0.0.50Tja, und da im Netz keiner diese Adresse hat (jaja, es könnte sein, in meinem Beispiel jetzt aber nicht). antwortet keiner, es kommt zum Timeout und zum bekannten Fensterchen des Browsers.Du magst recht haben, per NAT wird ein internes Netz von einem ISDN-Router z.B. abgeschirmt, aber wenn das Päckchen gar nicht bis zum Router kommt, kann der auch kein NAT machen!So, jetzt geh wieder lernen.SR

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: