title image


Smiley Re: kann mir jemand einen RA empfehlen?
danke für Dein Feedback, aber so einfach ist es nicht mit dem Widerrufsrecht.Ds habe ich in einem Forum gefunden:Ein 14-tägiges Rücktrittsrecht aus Verträgen hat leider nur der Endverbraucher. Das heißt, für alle Menschen, die in irgendeiner Weise gewerblich oder freiberuflich tätig sind, trifft dies leider nicht zu. Die mündliche Zusage am Telefon reicht aus, um "die Falle zuschnappen zu lassen". Und diese mündliche Aussage ist rechtskräftig, auch ohne Unterschrift. Um sich abzusichern, hat das Unternehmen das Gespräch auf Tonband aufgenommen. Auch die Verbraucherzentrale kann hier nicht helfen. Ich habe sie bereits informiert, aber auch die kümmern sich nur um Belange von Endverbrauchern. Solche Unternehmen sind in aller Regel nicht dumm und sie kennen sich mit Paragraphen gut aus. Das ganze Konzept ihrer "Geschäftsidee" ist so aufgebaut, daß der "Kunde" eben nicht mehr oder nicht so leicht aus dem Vertrag heraus kommt. Um dies zu erreichen, muß ein Anwalt eingeschaltet werden, und der ist ja in der Regel auch nicht gerade billig. In weiser Vorraussicht betont das Unternehmen in den AGBs, daß Verträge nur mit Freiberuflern und Gewerbetreibenden geschlossen werden. Meine Freundin hat natürlich versucht, den mündlich geschlossenen Vertrag sofort schriftlich zu kündigen. Darauf wurde ihr ein Antwortschreiben geschickt, daß dies nicht möglich sei und sie haben auf bestimmte Paragraphen verwiesen. Wir haben bereits einen befreundeten Anwalt kontaktiert. Dieser meinte, daß ein solches Unternehmen vermutlich auch nicht davor zurückschreckt, den nicht bezahlenden Kunden zu verklagen. Der zu bezahlende Betrag ist dabei so bemessen, daß dem getäuschten "Kunden" in der Regel ein Anwalt beinahe teurer kommen würde, als einfach den Betrag zu bezahlen.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: