title image


Smiley Re: An alle Profis! SQL-Server?
Grundsätzlich sollte es bis zu 50 Usern keine nenneswerten Probleme beim Zugriff auf eine Access-Datenbank geben. Hilfreich ist es sicherlich, wenn die Tabellen nicht in einer Datenbank liegen, sondern als Backend auf mehrere MDBs verteilt sind. Wichtig für die Geschwindigkeit der Zugriffe ist außerdem, daß die Tabellen sinnvoll und ausreichend indiziert sind.Der SQL-Server ist eigentlich nur von der Datenverwaltung mit Access vergleichbar, ansonsten bietet er natürlich wesentliche Vorteile.Die Datensicherheit ist ungleich größer und bestehen bessere Möglichkeiten der Datensicherung und der Replikatverwaltung.Für die Geschwindigkeit ist maßgebend, daß ein Teil der Logik in Form von SQL-States in die Datenbank ausgelagert werden kann. In der Praxis bedeutet dies, daß die Anwendung eine Anfrage an den Server richtet und der Server nur das Ergebnis zurückliefert. Im Vergleich zu Access ein Vorteil, denn hier müssen erst mal alle Daten an das Frontend übertragen werden, die Selektion findet erst dort statt. Die Netzbelastung sinkt also erheblich, die Abfragen werden schneller.Weiterhin funktionieren Commit und Rollback bei verknüpften Tabellen wesentlich besser.Auch können sogenannte Trigger eingesetzt werden, d.h. die Datenbank löst automatisch Funktionen aus, wenn Feldwerte einen bestimmten Inhalt haben.Auch die Feldtypen sind weitaus flexibler und schlußendlich ist die Größe der DB nicht limitiert.Was wohl ganz entscheidend ist: Die DB ist unabhängig von der Applikation, d.h. im Prinzip kann die Applikation in jeder beliebigen Programmiersprache verfaßt werden, für den Transfer sind lediglich SQL-States maßgeblich.Der Nachteil sei natürlich auch erwähnt: Eine 'große' Datenbank erfordert eine entsprechend aufwendige Administration und kann nicht mal eben so mit einer simplen Tabellenerstellung gelöst werden. Und: Die Verwendung von Funktionen innerhalb einer Abfrage und die Schachtelung von Abfragen, wie dies in Access so schön möglich ist, ist im korrekten SQL-Syntax nicht zu realisieren. Das bedeutet, daß ggf. SQL-States Einschränkungen unterliegen oder sehr aufwendig realisiert werden müssen.Gruß

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: