title image


Smiley Es gibt ja verschiedene Entwurfsziele...
Z.B. Geschwindigkeit, Übersichtlichkeit, Änderungsfreundlichkeit...Gespeicherte und "kompilierte" (also mit den Realdaten ausgeführte) Abfragen sind etwas schneller als erstmalig ausgeführte Abfragen (wie z.B. variable SQL-Strings).Das gilt aber nur, wenn nicht nachträgliche Suchkriterien, Sortierkriterien usw. hinzugefügt werden (also eigentlich nie...)Ansonsten kann man sich sicher streiten, was übersichtlicher oder änderungsfreundlicher ist - es hängt auch sehr vom persönlichen Stil ab. Ich persönlich tendiere dazu, möglichst viel in Code zu giessen, dann kann man z.B. die Such- und Ersetzungsfunktionen des VBA-Editors verwenden, um Namen zu suchen oder zu ändern. Abfragen sind mir normalerweise viel zu statisch. Allerdings kann man z.B. komplexe Joins auch wieder nur schwer von Hand bearbeiten...SQL-Strings, die in Querydefs oder Formulareigenschaften abgelegt sind, sind dagegen halt vergleichsweise schlecht erreichbar. (Und auch schlecht parametrisierbar - wie die alte Geschichte mit den Formularreferenzen in SQL zeigt.)Reinhard


Gruß aus dem Norden
Reinhard


Bitte immer die Access-Version angeben!
DB-Wiki


Wie man Fragen richtig stellt

YaccessAccess-FAQUnd ansonsten: Wikipedia




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: