title image


Smiley Sorry, ist zum Vortrag ausgeartet:
Ich verbringe ungefähr die Hälfte meiner Arbeitszeit mit dem Begutachten bzw. Verbessern von bestehenden Access-Anwendungen. Dabei steht das Thema der "Beschleunigung" neben der Datensicherheit immer ganz oben auf der Wunschliste meiner Kunden.Meine Erfahrung nach 7 Jahren mit Access ist daher folgende: die "50 Schrauben" sind bei jeder Applikation andere bzw. anders miteinander verwoben. Es gibt daher leider kein Standard-Rezept (abgesehen von den Grundregeln: Indexierung, Normalisierung und De-Normalisierung, Query-Plan studieren etc.). Jede Applikation muss unter anderen Gesichtspunkten analysiert und optimiert werden.Wegen des Problems der "Betriebsblindheit"=den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen empfehle ich jedem professionellen Entwickler folgendes Verfahren (insbesonderen bei größeren Projekten kann man damit sehr viel Zeit/Geld/Nerven sparen):Während der Entwicklung, spätestens aber vor der Auslieferung die Applikation von einem "unbedarften" Access-Entwickler auf Herz und Nieren prüfen lassen und Vorschläge einholen. Ich selbst mache dies seit mehreren Jahren und seither hat sich die Qualität meiner eigenen Programme wesentlich verbessert. Wenn man dies als "symbiotische Kooperation" organisieren kann, dann kostet dieses Verfahren nicht einmal etwas. Zusätzlich ist es sehr lehrreich, Programme von anderen Entwicklern zu studieren, noch lehrreicher als die Lektüre der Access-Foren. Francesca

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: