title image


Smiley Wobei diese Variante ...
...sowohl performanter als auch flexibler ist:



Public Function fctLoeschTab(ParamArray x() As Variant)

On Error Resume Next

For lLoop = LBound(x) To UBound(x)

CurrentDb.TableDefs.Delete x(lLoop)

Next

End Function



Man kann hier eine variable Menge an Tabellen angegeben.

Und es werden nur soviele Schleifendurchläufe (und nur je ein Datenobjektzugriff)

wie man Tabellen angibt, d.h. es werden grundsätzlich nicht alle Tabellen durchlaufen.



Gruß

Robert





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: