title image


Smiley Re: ACCESS und ORACLE
Hi DamirSicher ist Oracle gegenüber Access 'stabiler und sicherer'Grundsätzlich ist es natürlich immer besser, die Daten auf einer 'echten' Datenbank zu haben.Zu beachten ist dabei der realtiv grosse admin.Aufwand, wenn man auf einem RDBMS ist - und Oracle ist ja da sehr anspruchsvoll...Grundsätzlich kann man alles ausser den Tabellen lassen wie es ist. Lediglich die Einbindung der Tabellen muss neu gemacht werden (mit dem Einbindungs-Manager)Ev. ist noch zu prüfen, wie es mit dem Login auf das RDBMS aussieht, greifen alle mit demselben User zu, dann ist es auch kein Problem, sonst muss jeweils vom Frontend aus ein Refreshlink mit dem Connect-String gemacht werden...Zu bedenken ist, dass Access ungeschaut woher die Daten kommen, z.b. bei Abfragen immer alles aus den Tabellen holt und im Memory dann zusammenmischelt und sortiert / filtert.Die Frage ist dabei also weniger, wieviele User damit arbeiten, als die Grösse der Tabellen, Anzahl Zugriffe, Komplexität der Abfragen etc.Bei einem RDBMS bietet sich dann natürlich an, mit View's und Stored Procedures zu arbeiten, da diese auf dem Server mit 'Highspeed' ausgeführt werden und dann nur die effektiv notwendigen Daten rüberkommen.Ich hab mal eine Anwendung von Access-Tabellen auf SQLServer umgestellt und bei einer komplexen Abfrage (7 Tabellen) auf eine grosse Datenmenge mit einer View auf dem Server die Zugriffszeit von einer Minute auf 5 Sekunden gebracht...Du siehst, man kann nich einfach ja oder nein sagen, das muss jeweils im konkreten Fall angeschaut werden.hoffe, dir damit ein paar Anhaltspunkte gegeben zu haben.Gruss Jean

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: