title image


Smiley Vorgehen
> - Reihenfolge



Erst 4.6 dann 5.0.



Nach dem Installieren von 4.6 die notes.ini aus dem Windows- in das Notes-Programmverzeichnis verschieben (5.0 legt seine INI gleich selber ins Programmverzeichis).



Jede Version erhält ihr eigenes Programm- und Datenverzeichnis. Auch die ID sollte jeweils dort hinein kopiert werden.



Windows-Starticons beider Versionen so ändern, so daß nicht notes.exe sondern nlnotes.exe gestartet wird.



Optional kann man zur Vermeidung von Notes.ini Konfusionen beide Notes.ini umbenennen z.B. in notes46.ini und notes50.ini, dann die Windows-Starticons entsprechend anpassen, z.B: c:\notes50\nlnotes.exe =c:\notes50\notes50.ini

Allerdings gibt es (leider) auch Notes-Erweiterungen, die unbedingt den exakten Dateinamen "notes.ini" erwarten.



> - bekannte Probleme



In frühen Versionen gibt es bei jedem Start eine Meldung, daß irgendeine Komponente fehlt (hab vergessen welche). In Wirklichkeit bezieht sich die Meldung auf den Ort der nlsxbe.dll der in der Registry auf die jeweils andere Notes-Version zeigt. Die Meldung kann ignoriert werden, solange man keine LSX-Erweiterungen einsetzt. In späteren Versionen habe ich diese Meldung nicht mehr beobachtet.



Beim Einsatz von Erweiterungen/Zusatztools muß man die PATH-Variable beachten und ggf. auf das Programmverzeichnis der gewünschten Version umsetzen.



> - Erfahrungen



Läuft einwandfrei auch gleichzeitig, dann sollte man aber zwecks besserer Stabilität möglichst kein DOS-Windows sondern NT einsetzen.



Man kann auf diese Art auch Client und Server gleichzeitig getrennt laufen lassen, oder zwei Server. Ich habe fast täglich ein 4.6 und ein 5.0 Client gleichzeitig laufen. Maximal laufen ein R5 Client, ein R5 Server, und ein 4.6 Server unabhängig nebeneinander.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: