title image


Smiley Re: Welches Linux?
Hi,



zu solchen Diskussionen muss ich auch immer meinen Senf dazugeben ;)



Also ich habe vor langer Zeit mal Red Hat 5 (glaube es war 5) drauf gehabt, ein wenig benutzt, dann doch wieder unter win gewesen. Dann habe ich mit SuSE 7 nochmal angefangen, SuSE 7.1 draufgehabt. Und dann bin ich zu Debian gewechselt. Komisch dass bis jetzt keiner ein wort über Debian verloren hat. Zugegeben, es ist etwas komplex für einen Anfänger und sieht sehr schwierig aus.



Jedoch würde ich dir zu SuSE 7.3 (Pro) raten. (Fast) alles ist Deutsch, man wird durch grafische Menüs begleitet, usw. Ein weiteres Plus dürfte Multimedia sein : wenn SuSE installiert ist, läuft auf Anhieb mp3, divx, ogg, usw. Bei zB Debian muss man eben die Packete nachinstallieren.



Eine Gefahr bei Systemen wie SuSE gibt es jedoch : du wirst wahrscheinlich die ganzen config-files niemals kennen. Da SuSE so ein zentralisiertes setup tool hat (YaST : Yet another Setup Tool), wirst du sehr selten die Files editieren müssen. Das ist aber viel schlechter als es sich anhört, denn was machst du, wenn du mal kein X hast, oder du mal ne andere Distro zum Laufen bringen musst. Was ist, wenn dich jemand nach der Lösung eines bestimmten Problems frägt ? usw... Ausserdem baut YaST2 ab und zu mal Sch**ss.



Fazit : manuelles Eingreifen in die configs ist häufig schneller und transparenter als die Verwendung von Setup Tools. Jedoch benötigen sie auch gewisse Vorkenntnisse. Wenn Du vor hast Linux nur als Normalbenutzer zu verwenden, kannst du seelensruhig zu SuSE greifen. Wenn du jedoch vor hast, dich näher mit Linux zu beschätigen, würde ich dich gleich Red Hat oder gar Debian empfehlen. Dafür muss man anfangs allerdings etwas Geduld haben, und viel (englisch) lesen.



MfG,

Serge

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: