title image


Smiley Re: Brennen unter Suse 6.1
Linux unterstützt normal keine IDE Brenner , man muss das CDROM-System dabei in einen SCSIModus versetzten. Hört sich gefährlich an, ist es aber nicht. Das ganze nennt sich SCSI-Emulation, diese kann man nur durch das erstellen eines eigenen Kernels erreichen. Die Kernelkompilierung sollte in den Handbücher beschrieben sein. Wichtig ist das man den alten Kernel sichert und eine Bootdiskette für alle Fälle hat. Zum Kernel bauen habe ich " make config " oder " make menuconfig " genommen Bau als erstes, einen Kernel der dem System entspricht; ohne die SCSI-Emulation, dann hat man einen Ausgangskernel der läuft Für die SCSI-Emulation beim Kernel bauen sind folgende Punkte wichtig: unter Blockorientierte Geräte : Unterstützung für IDE/ATAPI-CDROM-Laufwerke >>> deaktivieren (auch wenn Ihr noch ein weiteres CDROM -LW habt beibt dieses Feld leer !!!!!!) Unterstützung für emulierten SCSI support >>> aktivieren bei SCSI - Unterstützung Unterstützung für SCSI >>>> aktivieren Unterstützung für SCSI CD-Rom Laufwerke >>>>>> aktivieren generische Unterstützung für SCSI >>>>>aktivieren Sind diese Punkte so im Kernel eingestellt sollte die SCSI Emulation nach dem Kernel bauen und installieren laufen. Als nächstes muß die Datei /etc/fstab bearbeitet werden. Die Cdrom sind jetzt nicht /dev/hdb sondern z.B. /dev/scd0 in der fstab sieht dann etwa so aus /dev/scd0 /cdrom1 iso9660 ro,noauto,user 0 0/dev/scd1 /cdrom2 iso9660 ro,noauto,user 0 0 Mit dem Befehl » cdrecord -scanbus « kannst DU nach SCSI-Geräten suchen, dabei sollten die oder das CDROM zufinden sein. Auf der KDE Oberfläche ist ein Symbol zum mounten des CdromLW mit der rechten Maustaste die Eigenschaften öffnenunter Gerät in der oberen Zeile, muß der Eintrag auf z.B. /dev/scd0 geändert werden.Zum Brennen habe ich xcdroast genommen. http://home.t-online.de/home/lebensmittel-post/homelin.htm

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: