title image


Smiley Re: Verzinnen - wie geht das?
zuerst blech absolut blank schleifen, dann vezinungspaste mit pinsel großflächig auftragen. mit lötlampe (weiche flamme nicht zu heiß machen !) erwärmen bis sich eine bräunliche schicht bildet, dann schnell mit baumwolltuch (kein sysnthetik schmilzt !) abwischen. es bleibt eine silbrig glänzende zinnschicht zurück. diese darf nicht bunt verfärbt sein sonst wars zu heiß. dann ein ende der zinnstange und blech gleichzeitig erwärmen bis die zinnstange anfängt teigig zu werden. die zinnstange mit dem teigigen stück auf das blech drücken das teigige stück muß am blech "kleben" bleiben . so nach und nach das blechstück mit einem zinntupfer neben dem anderen abdecken dis eine ca 1cm dicke schicht entsteht. dann die schicht erwärmen bis wieder ein leicht teigiger zustand erreicht wird und dabei mit einem lötholz ( spez. hartholzstück atwas mit öl getränkt damits nicht klebt) nach und nach verdichten bis die schicht gleichmäßig ist und alle lufteinschlüsse raus sind. die kunst dabei ist das zinn immer nur so warm zu machen, daß es nicht anfängt zu laufen sondern nur gut weich ist. danach gut abkühlen lassen und mit karosseriefeile bearbeiten bis die fläche glatt ist.dabei aufpassen und nicht das blech durchfeilen. NICHT !!!!! mit rutscher, exzenterschleifer usw. bearbeiten, da der schleifstaub giftig ist (bleigehalt) und nicht in die atemwege gelangen darf. ev. per hand mit ewas schmirgelleinen nacharbeiten (ecken und kanten) . bei der ganzen verarbeitung auf jeden fall handschuhe tragen, da die schwermetalle auch durch die haut in die blutbahn gelangen können und sich im körper ablagern und dann zu langzeitschäden führen können (ihr wollt doch sicher irgend wann mal kinder haben ?)gruß thomas

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: