title image


Smiley Re: Thema: Differenzial
Hi!



Jedes Auto hat zumindest ein Differenzial (Front- und Hecktriebler), mache haben mehrere (Allrad --> 3 Differenziale).



Doch wozu ist solch ein Differenzial gut? Ganz einfach, wenn du mit einem Auto durch die Kurve fährst, muss das kurvenäußere Rad einen längeren Weg zurücklegen als das kurveninnere. Das Differenzial schafft in einer Kurve nun selbsttätig einen Ausgleich zwischen beiden Rädern, indem das kurveninnere Rad langsamer dreht (es hat ja schließlich den kürzeren Weg) und das äußere Rad schneller (wegen dem längeren Weg).



Ein unerwünschter Nebeneffekt eines solchen Differenzials ist, dass die Kraft beim Anfahren und Beschleunigen lieber zu dem Rad geht, dass sich leichter drehen lässt. Unglücklicherweise ist dieses Rad auch das mit dem wenigsten Grip. Kann man ganz leicht ausprobieren: Im Winter mit einer Autoseite auf Eis oder Schnee und mit der anderen Autoseite auf geräumter Straße stehen und dann versuchen anzufahren. Der Reifen auf dem Schnee oder Eis dreht endlos durch, während der Reifen auf der Straße sich kaum oder gar nicht dreht. Sinnvoller wäre es, die Kraft nur auf den Reifen zu bringen, der auf der geräumten Straße steht, da hier der beste Grip ist oder zumindest beiden Reifen gleich viel Kraft zukommen zu lassen.



Genau hier setzt das Sperrdifferzial an: Treten beim Anfahren oder starken Beschleunigen (bei gerader oder nahezu gerader Lenkung) sehr unterschiedliche Raddrehzahlen zwischen rechtem und linkem angetriebenen Rad auf, wird das Differnzial gesperrt. Beide Räder erhalten dann genau die gleiche Portion Kraft, die Traktion ist wesentlich besser. Bei sportlichen Fronttrieblern kann auch das Herausbeschleunigen aus Kurven zum Problem werden: Dadurch dass das kurveninnere Rad in einer Kurve stark entlastet wird, lässt es sich sehr leicht drehen. Das führt am Kurvenausgang wenn der Fahrer wieder Gas gibt dazu, dass es durchdreht und wertvolle Kraft wirkungslos verpufft. Die Differenzial-Sperre hilft auch hier, indem das Differnzial gesperrt wird, nun bekommen beide Räder die gleiche Menge Kraft, der Vortrieb ist wesentlich besser.



Bei Geländewagen sind Differzial-Sperren sehr weit verbreitet, so lassen sich bei den G-Modellen von Mercedes Vorderachs-, Allrad-(regelt Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse) und Hinterachsdifferenzial separat manuell sperren, um immer besten Grip im Gelände zu haben.



Greetz



gsfx
...nur Schweben ist schöner...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: