title image


Smiley Re: wie errechnet sich das arbeitslosengeld??
Hallo buh,

es wird das Entgelt der letzten 12 Monate herangezogen, da du da Azubi warst, gilt eine besondere Regelung:



Für die Berufsausbildung wird das nach der Ausbildung zu zahlende tarifliche oder auch ortsübliche Arbeitsentgelt herangezogen. Davon wird wiederum 50%, mindestens jedoch die monatliche Ausbildungsvergütung (brutto) als Bemessungsentgelt zugrunde gelegt.

Beispiel:

als Auszubildender hast Du 1000 DM brutto

als Ausgebildeter hättest Du 3000 DM brutto

verdient.

--> 50 % von 3000 DM = 1500 DM wird herangezogen, da höher als Azubi-Vergütung



Dein monatliches Bemessungsentgelt beträgt also:



12 Monate á DM 1.500,00 = 18.000,00 DM brutto

--> monatliches Bemessungsentgelt = 1.500,00 DM brutto



Das daraus resultierende AAGeld richtet sich wiederum danach ob mit Kind (67% vom Netto) oder ohne Kind (60 % vom Netto)



Das AAGeld kann man in der ALG-Tabelle (Voraussetzung: Acrobat Reader) vom Arbeitsamt ablesen.



Grundlage zur Berechnung sind zwar nur die letzten 12 Monate, die AA wollen jedoch die bis zu 7 letzten Jahre nachgewiesen haben. Dies hängt mit der Dauer der Zahlung zusammen. Gut ist, wenn Zeiten einmal nachgewiesen, dann sind sie gespeichert und man muss bei der nächsten Arbeitslosenmeldung nur noch die zwischenzeitlichen Beschäftigungsverhältnisse nachreichen.





Gruß Kerstin

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: