title image


Smiley Re: kleinunternehmen anmelden
Hi,



also, es ist sehr leicht ein Gewerbe anzumelden. Wie schon in den anderen Antworten beschrieben wurde. Zum Rathaus gehen und einen Antrag ausfüllen, mit dem entsprechenden Gewerbeeintrag. (Mücken abdrücken)



Allerdings, und jetzt kommt das Problem:



1) Du solltest schon vor haben einen Gewinn zu erzielen.



2) Das muß aber nicht innerhalb der ersten Jahre geschehen. Ein Neuaufbau kostet halt ein wenig .



3) Das FA kommt schon automatisch auf Dich zu und möchte dann halt wissen, mit welchen Einnahmen Du rechnest. Setze diese nicht all zu hoch an, weil Du dann vorab dementsprechend eingestuft wirst, für die Steuer.



4) Die UST wird dann entweder jährlich, vierteljährlich, oder monatlich gezahlt. Das hängt davon ab, wie hoch Deine Umsätze sind und die daraus resultierenden Gewinne.



5) Ich habe mich damals dafür entschieden, umsatzsteuerpflichtig zu sein und konnte somit auch Mehrwertsteuer ausweisen und dementsprechend gegenrechnen.



6) je nachdem was Du machen willst, kannst Du auch ein Büro, Arbeitszimmer, oder ähnliches angeben. Die Nebenkosten können somit auch von den Gewinnen abgezogen werden.(Telefon, Heizung, Wasser, Strom, Möbel usw.)



7) Bei einer PKW-Nutzung solltest Du Dir vorher überlegen, ob Du Rechnungen und Quittungen einreichst, oder ob Du ein Fahrtenbuch führst und dann entsprechend je Kilometer, pauschal die Kosten abrechnest. Das mußt Du für Dich selbst hochrechnen, was besser für Dich ist.



8) Denke aber daran, wenn Dir irgendwann das FA Liebhaberei vorhält, dann kann es zu Rückzahlungen kommen. Das Gewerbe wird nicht direkt geschlossen, sowas dürfte nicht so schnell vorkommen. Sie werden Dir nur einen "freundlichen" Brief zukommen lassen, in dem sie Dich bitten, doch eine Aufstellung zum machen, wie Du Dir in Zukunft vorstellst mit dem Gewerbe Gewinne einzufahren.



9) Alle Gesetze, sind z.T. auch Auslegungs- und Umsetzungssache. Wenn der FA-Bearbeiter Dir wohlgesonnen ist, dann geht alles wie von selbst, sollte die Person allerdings mit dem falschen Bein aufgestanden sein, dann kann es auch Probleme geben. Ich habe schon die dollsten Dinge von FA zu FA gehört.



10) So und nun zu der Liebhaberei: Mit hat einmal ein kompetenter und vertrauenswürdiger FA-Beamter folgendes gesagt: Solange Du auch nur 1,-- DM (damals waren es noch DM ) über 0,-- liegst, dann kann Dir kein FA Liebhaberei vorwerfen.



Also, sieh zu das es ein paar Euro mehr werden und versuche nicht einen Elefanten zwischen 2 Brötchenhäften als belegtes Pausenbrot abzusetzen für die Mittagspause und es sollte schon klappen.



Gruß



Ach so, eines hätte ich beinahe vergessen:



Wenn Du USTpflichtig bist, dann lege einfach alle eingenommene Mwst auf ein Extra Konto, das Zinsen bringt und arbeite damit solange, bis das FA die Hand aufhält.

Sieh zu, das Du generell ein getrenntes Konto für die Gewerbeumsätze führst, dass macht auch einen guten Eindruck beim FA und sorgt wie schon erwähnt dafür, das Du nicht plötzlich zur Kasse gebeten wirst und nichts mehr da ist.



Und was mir noch gerade einfällt, die IHK wird auch auf Dich zukommen und die Hand aufhalten, lies aber den Text genau, dort gibt es Staffelungen, die gewinnorientiert sind.
Gruß Manfred

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: