title image


Smiley Re: Arbeitslosengeld nach Selbständigkeit
Hi Big,



zum 01.01.1998 ist das SGB geändert worden. U. a. ist das alte AFG im SGB III aufgegangen. Von der Seite des Justizministeriums habe ich folgendes:



Anwartschaftszeit

Anspruch auf Arbeitslosengeld hat nach wie vor nur derjenige, der der Versichertengemeinschaft bereits einige Zeit angehört, also Beiträge gezahlt hat. Diese Anwartschaftszeit erfüllt, wer in der sogenannten Rahmenfrist von drei Jahren vor der Entstehung seines Arbeitslosengeldanspruches (dies ist in der Regel der Tag der Arbeitslosmeldung) mindestens zwölf Monate versichert war.



Neu ist:

1. Für Wehr- und Zivildienstleistende reichen 10 Monate Pflichtdienst für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Damit wird der Verkürzung des Grundwehrdienstes von 12 auf 10 Monate Rechnung getragen.



2. Zeiten, in denen der Arbeitnehmer einen pflegebedürftigen Angehörigen gepflegt hat, verlängern automatisch die dreijährige Rahmenfrist, führen also nicht zum Verlust des Anspruchs auf Leistungen. Voraussetzung hierfür ist, daß die Pflege mindestens 14 Wochenstunden umfaßt, der Grad der Pflegebedürftigkeit einer der Pflegestufen I bis III der Pflegeversicherung entspricht und der Pflegebedürftige Pflegeleistungen der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung oder gleichartige Leistungen aus anderen sozialen Kassen, z.B. der Sozialhilfe, bezieht.



3. Ebenso bleiben Zeiten der Betreuung und Erziehung der eigenen Kinder bei der Ermittlung der Rahmenfrist außer Betracht, solange das Kind das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Nach einer mindestens ein Jahr dauernden Beschäftigung kann eine Arbeitnehmerin daher nach der Geburt ihres Kindes die Beschäftigung bis zu fünf Jahre unterbrechen, ohne daß der Anspruch auf Arbeitslosengeld entfällt.



4. Eine selbständige Tätigkeit verlängert künftig ebenfalls automatisch die Rahmenfrist, längstens aber auf fünf Jahre. Das erleichert spürbar den Schritt in die Selbständigkeit. Existenzgründer, die unmittelbar vor ihrer selbständigen Tätigkeit mindestens zwölf Monate versicherungspflichtig beschäftigt waren, bleiben uneingeschränkt im Schutz der Arbeitslosenversicherung, wenn sie ihre selbständige Tätigkeit in den ersten vier Jahren nach der Existenzgründung wieder aufgeben müssen.



Für dich zählt Punkt 4, da du vor deiner Selbständigkeit die 12 Monate Beitrag zur Arbeitslosenversicherung ja erfüllt hast.



Zu dem ganzen sind sicherlich auch auf den Seiten des Arbeitsamtes (Merkblatt 1 usw.) Infos zu finden. Außerdem beißen ja auch nicht alle Sachbearbeiter beim AA.



Gruß und viel Erfolg.



Kerstin



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: