title image


Smiley Re: Fastpath -> Synchronisation (hat das was miteinander zu tun?)
Sagen wir mal so....



Für jede DSL Bandbreite hat die Telekom in ihren technischen Unterlagen eine sogenannte "Dämpfung" stehen, die die Leitung hergeben muss. Einfach ausgedrückt ist das die "Qualität" deiner Leitung (Durchmesser, Kabel etc.). Einzig danach bemisst sich, was dir die Telekom für eine Bandbreite schaltet. Wenn DSL1500 bei Dir das Maximum ist, hast Du eine eher schlechte Leitung.



Für die Option "Fastpath" berechnet die Telekom 4dB Dämpfung. So kann es passieren, dass die mit höherer Bandbreite kann "Fastpath" mehr schaltet.



Beispiel (fiktiv)



Deine Leitungsdämpfung: 40dB

DSL768 braucht: 35 dB



Alles paletti. Jetzt kommt DSL1500



DSL1500 braucht: 38dB

mit Fastpath: 42 dB



Damit 2 dB über deiner Leitungskapazität und damit bekommst Du zwar DSL1500, aber kein FP mehr. Einziger vermutlicher Ausweg..Downgrade auf DSL1000..allerdings wieder für 49,95 Euro einmalige Gebühr.



Du siehst..die Telekom schaltet nicht deshalb kein "Fastpath", weil das Modem damit nicht synct, sondern weil es so in den technischen Unterlagen steht. Die Telekom davon abzubringen ("..schalten sie doch mal zum Test, vielleicht geht es...") ist absolut unmöglich. Umso ärgerlicher, da es meistens problemlos geht und Du wahrscheinlich sogar DSL3000 bekommen könntest. Die Telekom hat sehr starre und sehr regide Grenzen, einfach um Ärger zu vermeiden. Denn wenn sie großzügig schaltet besteht die Gefahr, das bei Kunden, bei denen die Leitung am Anschlag ist, diese stundenlang die Hotline blockieren, weil DSL nicht geht oder nicht richtig geht. Daher geht die Telekom äußerst zurückhaltend zu Werke.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: