title image


Smiley Re: Aus dem modem alles raushohlen
Hy,



vielleicht ist das was für Dich:



http://www.ascentive.com/cgi-bin/click/rolli/index.html



http://mitglied.lycos.de/RaphaelPollmann/modtune.htm



http://www.cablemodem.ch/links/body_links.html











Tip 1:

Verbindungsaufbau zum Internet Service Provider (ISP) beschleunigen:





Lösung:

Um den Aufbau einer DFÜ-Verbindung deutlich zu beschleunigen, müssen im DFÜ Netzwerk einige Einstellungen beachtet werden: Unter Servertypen sollte "Am Netzwerk anmelden" deaktiviert sein. Als Netzwerkprotokolle sollte lediglich TCP/IP aktiviert sein.













Tip 2:

Wählgeschwindigkeit des Modems erhöhen:





Lösung:

Um alles aus dem Modem herauszuholen, lässt sich über einen zusätzlichen AT-Befehl dessen Wählgeschwindigkeit beschleunigen. Dazu muss in der Systemsteuerung unter Modem/Eigenschaften/Einstellungen/Erweitert/weitere Einstellungen für den AT-Register S11 ein neuer Wert angegeben werden. S11=50 stellt meistens den Minimalwert dar - manche Modems erlauben noch kürzere Pulsraten.















Tip 3:

Modemgeschwindigkeit erhöhen





Lösung:

Bei vielen vorkonfiguriert gekauften Rechnern ist oft eine fehlerhafte Einstellung des Modemports des Computers schuld an langen Übertragungsraten. Um die Geschwindigkeit, mit der Rechner und Modem kommunizieren, zu optimieren, ist im Gerätemanager die Geschwindigkeit des COM-Ports, an dem das Modem angeschlossen ist, der größtmögliche Wert einzutragen. Des weiteren sollte auch das Protokoll bei Hardware auf Xon/Xoff gestellt werden.













Tip 4:

Verbindungsgeschwindigkeit optimieren





Lösung:

Damit die optimale Geschwindigkeit des Modems garantiert ist, ist darauf zu achten, dass unter den erweiterten Modemeinstellungen des Gerätemanagers unter dem Punkt Fehlerkontrolle die Option Hardware(RTS/CTS) aktiviert sein.













Tip 5:

Modempuffer vergrößern





Lösung:

Speziell bei Modems jenseits der 28 bps-Grenze ist es ratsam, den Modempuffer zu vergrößern, um einen optimalen Datenfluss und damit weniger Übertragungsfehler zu erreichen. Dazu muss in der Datei im Abschnitt [386 Enh] folgende Zeile eingefügt werden, dabei steht X für den COM-Port, an dem das Modem angeschlossen ist:



COMxBUFFER=2048 COMxFIFO=1













Tip 6:

Verbindungsabbrüche durch Trägerverlust verhindern:





Lösung:

Bei häufig auftretenden Verbindungsabbrüchen des Modems durch den Verlust des CTS-Trägersignals lässt sich eine Verbesserung dadurch erzielen, dass man unter Modem/Eigenschaften/Einstellungen/Erweitert/weitere Einstellungen mit dem Eintrag S10=50 dem AT-Register S10 den Wert 5 Sekunden zuweist. Damit hält das Modem die Verbindung noch 5 Sekunden lang aufrecht wenn das Trägersignal verschwunden ist. Der Standardwert liegt bei 2 Sekunden.













Tip 7:

COM Ports beschleunigen





Lösung:

Bei langsamen Verbindungen ist oft die falsche Konfiguration des COM Ports verantwortlich. Sie sollten daher in der Systemsteuerung, im Gerätemanager unter die und dort wiederum die auf das Maximum stellen.



Viel Glück!



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: