title image


Smiley Re: Jagdverhalten bei Hunden.
Hi Theresa,

Meine Hündin war da völlig unkontrollierbar, als ich sie bekommen habe. Ich habe es aber geschafft, sie umzukonditionieren.

Immer, wenn da was jagbares war, habe ich ihr ein Leckeli gegeben. Später musste sie dann zusätzlich sitz machen.

Inzwischen fällt sie regelrecht auf den Hintern, wenn sie ein Karnickel oder eine Katze sieht. Manchmal - wenn sie bei meinen Eltern auf dem Grundstück frei läuft - kommt sie plötzlich angerannt und setzt sich vor mir hin. Ich vermute mal, dass sie dann etwas jagbares entdeckt hat. Wenn sie Ihr Leckerli bekommen hat, sucht sie das nächste jagbare... nur mit den Augen.

Mit den richtigen Methoden kann man einem Hund sehr viel beibringen. Voraussetzung ist aber, dass das Tier intelligent genug ist und dass man die Richtigen Ansatzpunkte findet (wäre meine Süsse nicht so verfressen, hätte das sicher nicht funktioniert).



Ich habe ihr übrigens auch das betteln umerziehen können. Als ich sie bekommen habe, hat sie mich beim Essen angekläfft und wenns nicht schnell genug ging, hat sie versucht, sich das selber vom Teller zu holen. Nach einigen - auch körperlichen - Rangeleien habe ich angefangen ihr immer etwas vom Tisch zu geben, wenn sie zufällig die Wand angeschaut hat. Inzwischen sitzt sie, wenn es Essen gibt, 5cm vor der Wand und glotzt ein Loch durch... sie bettelt nicht ;-). Dass sie was will, weis ich ja. und sie soll ja auch was bekommen. Wichtig ist nur, dass meine Regeln gelten.



Also... Reflexe umkonditionieren ist der einzige Weg...



Gruss... Andreas







geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: