title image


Smiley Was Du jetzt machen musst......
ist folgendes:



1. Suche bitte vor allen Dingen nachts, ich betone nachts, gehe mit einer Taschenlampe "bewaffnet" und bitte nur zu zweit, nicht allein. Nachts hörst Du das leiseste Miauen mehrere hundert Meter weit. Verloren gegangene Katzen sucht man nachts.



2. Nehme etwas mit, worauf Deine Katze immer reagiert hat. Das kann eine quietschende Spielmaus genauso sein wie das Silberpapier, was um dem Gouda gewickelt war...Hauptsache, es ist ein ihr vertrautes Geräusch, worauf sie sofort reagiert.



3. Suche im Umkreis von 300m rings um Dein Haus entfernt in alle Himmelsrichtungen. Weibliche Katzen halten sich in den ersten Tagen nach dem Entlaufen in diesem Umfeld auf. Zögere aber nicht zu lange, bald musst Du sonst den Suchkreis verdoppeln und die Fläche wird riesig. Kasimir suchte ich zuletzt in einem Umkreis von 25 Kilometer (!).



4. Fertige bitte sofort Suchplakate an mit Farbfotos von Deiner Katze. Wichtig (!!). Keine Schwarz/weiss-Ausdrucke, nur Farbfotos. Notfalls schnell im Kopiershop vervielfältigen lassen. Hänge diese Steckbriefe bitte an folgenden Stellen auf:

a) Bushaltestellen

b) Laternenmasten

c) Eingangsbereich von Supermärkten

d) unter Stempeluhren in Firmen

e) in Kindergärten (!!!)

f) in Tierarztpraxen und sonstigen Arztpraxen

g) in der Nähe von Friedhofseingängen (!)

h) auf Laternenmasten auf grossen Firmenparkplätzen in der Nähe.

Das alles schreibe ich nicht auf "gut Glück" sondern aus monatelanger Suchpraxis.



Befrage Kinder. Kinder antworten Dir ehrlich. Sie sind die besten Beobachter und merken sofort jedes neue Tier, was sie vorher noch nicht gesehen haben.

Hast Du eine Spur, zeichne sie direkt in eine Wanderkarte ein, beginnend von Deinem Haus.

Lasse Dich nicht irritieren von Anrufern, die Dich schocken wollen. Total Bescheuerte gibt es leider immer bei solchen Suchaktionen aber 90% der Menschen helfen Dir ehrlich bei der Suche.



Die Fäden: Mache Dir deshalb keine Sorgen. Die inneren Fäden werden nach einer Kastration sowieso nicht gezogen und die äusseren Nähfäden beisst Deine Katze selbst durch, wenn sie stören. Kein Risiko für die Katze.



Die derzeitige Witterungslage ist für Deine Katze absolut problemlos. Sie wird weder frieren noch übermässig schwitzen. Eigentlich eine ideale Jahreszeit zum Ausbüchsen.



War die Katze bei Tasso registriert? Falls ja, sofort unter www.tiernotruf.org per eMail melden. Die drucken im übrigen auch kostenlos professionelle Steckbriefe mit Farblaser, wenn Du ein Foto per eMail zusendest und darum bittest. Falls Deine Katze nicht bei Tasso registriert ist, spreche bitte mit Tasso, das sie Deine Suchmeldung trotzdem mit aufnehmen. Gehe mal bitte auf die von mir oben genannte Seite, dann siehst Du näheres.



So, wir haben Frühjahr. Deine Katze ist auch nach der Kastration "voll aktiv", d.h., sie ist noch voller Hormone und Frühlingsgefühle. Das lässt erst nach rund 6-8 Monaten nach, leider.



So verrückt wie es zunächst klingen mag: Sei froh, dass Du die Katze nicht gefunden hast und sie überfahren auf der Strasse liegt. Deine Vermutung bezüglich Tierfänger möchte ich eigentlich zerstreuen. Hiergegen sprechen zwei professionelle Gründe:



Grund a: Die Tiere werden mit einem Spray betäubt, unter dem Wagenboden befindet sich ein herausnehmbarer Bereich, die Fänger ziehen die betäubte Katze in das Wageninnere. Eine Katze, die frisch kastriert wurde, erkennt auch der doofste Tierfänger sofort am rasierten Bauch. Sowohl das Fell ist völlig wertlos als auch die Katze selbst. Durch die Kastration hat sie für Tierlabors keinerlei Wert mehr, weil alle Werte durch den Eingriff verfälscht wären.



Grund b: Es wäre, wenn, nicht nur Deine Katze verschwunden sondern meistens so 20 auf einen Streich an einem Tag. Ich unterstelle, dass das nicht der Fall war.



Schlumbl, mache das bitte, was ich Dir oben geschrieben habe. Justus kennt Katzen. Justus sagt Dir, die Chance, Deine Katze wiederzubekommen, steht weit über 80%.



Suche vor allen Dingen in der Nachbarschaft in Garagen, Gartenhäusern und Kellern. Dort werden die Tiere meist versehentlich eingeschlossen. Beeile Dich bei der Suche. Nach einer Woche eingeschlossen sein haben die Tiere meistens durch den Flüssigkeitsmangel bleibende Nierenschäden abbekommen.



Justus denkt hier in diesem Fall....es wird alles wieder gut. Kopf hoch. Ich denke, Deine Katze kommt wieder zu Dir zurück.

Noch etwas: Denke bei der Suche ganz intensiv an Dein Tier. Du hast zwar nichts davon....aber Deine Katze reagiert hierauf. Auch in kilometerweiter Entfernung. Kein Hirngespinst...Erfahrung.

Alle Gute wünscht Justus...



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: