title image


Smiley Lange Litanei und Buchtip
Hallo Sabrina!



Ich weiß in etwa, wovon Du redest, denn wir haben drei einjährige Katzen. Da ich mit Katzen aufgewachsen bin, und einige davon seit ihrer frühen Kindheit bei uns waren, kann ich Dich trösten (oder eher nicht???) und sagen: so isses halt! Ich finde bis zu einem gewissen Grad, daß das ja auch das Besondere an Katzen ist, daß sie nicht so brav und opportunistisch sind wie Hunde - obwohl ich hoffe, daß auch Hunde ab und zu etwas tun, was sie nicht dürfen...

Die "Drei Irren" kratzen zwar nicht an Tapeten, dafür an Stuhlbeinen (nicht weiter schlimm, da ziemlich olle Stühle, sieht aber sch**** aus). Es hat sich zwar ziemlich reduziert, seit wir einen supertollen Riesenkratzbaum haben und sie einen schönen Auslauf auf dem Hinterhof nutzen können, aber ganz damit aufhören? Denkste!

Sie holen sich alles, war rumsteht, und ihr Nahrunsspektrum reicht von Obst bis Gemüse, Soja bis Nudeln, Milchprodukte sowieso und alles, was süß ist. Und auch wir haben keine Tür in der Küche!!!

Aber sie stehlen nicht nur, sie rauben auch. Blitzschnell springt einem besonders Jelle auf den Schoß und klaut sich eine Kartoffel oder ein Brötchen vom Teller, und auch bei den Nachbarn holen sie sich z. B. Kinderkekse aus dem Buggy.

Wir jagen sie weg, wir heben sie runter, wir spritzen sie NICHT naß (ist ihnen nämlich schnurz), ich habe auch schon mal ein bißchen gebrüllt (als sie sich die Krallen an den Rücken meiner LP-Sammlung wetzen wollten), und manches ist mittlerweile besser geworden, manches unverändert schlimm.

Wenn wir ihnen Futter auf die Teller geben, müssen sie im Schlafzimmer eingesperrt werden, damit sie nicht Teller und Dose durch die Gegend schmeißen und sich mit den Krallen in unsere Hosenbeine haken.

Kurz: sie sind SCHRECKLICH!!!



Ich hatte schon mal ein Katerchen, das ähnlich war, da hat es sich mit ca. drei Jahren gelegt. Leider ist er nur fünf Jahre alt geworden, und ich hab oft gedacht: hätte ich doch nicht soviel rumgemeckert :-(

Wir hatten aber auch schon kreuzbrave Katzen, aber das ist einfach Zufall, Genetik, Vorgeschichte...



Was aber sehr auffallend war: wir hatten unsere Kätzchen mit im Camping-Urlaub an ihrem Geburtsort. Vor dem Urlaub haben wir aus o. g. Gründen gedacht, wir würden danach in den Niederlanden zum Staatsfeind Nr. 1 erklärt und haben all unsere Platznachbarn vor ihnen gewarnt. Aber: sie waren eigentlich braver als zuhause. Natürlich haben sie ihre Runde gedreht und Hunden das Futter aufgefuttert oder fremde Teller abgeleckt oder sind mit "Ravioli-Fahne" nach Hause gekommen. Aber das Rauben und das Quengeln hat enorm nachgelassen, bis wir wieder zuhause waren. Hier sind sie wieder ganz die alten!

Es scheint also schon an der Auslastung zu liegen. In Friesland waren sie jede Nacht weg, haben sich ein Mäuschen nach dem nächsten reingepfiffen und Abenteuer erlebt, hier können sie nur die Goldfische im Teich anglotzen und auf einen Kletterbaum klettern, maximale Distanz auf dem Boden ca. 50 m, in Friesland 2 km Weideland zu jeder Seite. Und hier sind sie wieder tagaktiv - ganz ohne Jet-Lag.



Was ich damit sagen will, ist, daß ich selbst überrascht war, wie unausgelastet unsere Viecher sind, obwohl sie ja immerhin noch ein "Katzengehege" zur Verfügung haben. Dagegen muß ja eine Wohnung ziemlich beengend sein. Meine Schwester hat mir letztens ein Buch geliehen, das sie sich für ihre zwei Wohnungskatzen zugelegt hat:

"Miez, Miez - na komm! Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung" von Sabine Schroll. Sehr amüsant und absolut treffend geschrieben. ISBN 3-89906-107-1.

Und bitte nicht bei Amazon bestellen - support your local dealer ;-)

Es ist interessant, was man Katzen alles bieten kann - und muß.



Und häng die Latte nicht so hoch: eine Katze kann sich nicht so selbstdiszipliniert verhalten, daß sie den interessantesten Bereich einer Wohnung brav nicht betritt! Und das Lutschen? Schräg, aber wem´s gefällt...!



Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinen beiden,

und denk Dir einfach: in zehn Jahren wünschst Du Dir, die beiden würden mal ab und zu den Hintern hochkriegen :-)



Schöne Grüße,

Bettina



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: