title image


Smiley Re: Technische/moralische Fragen zur HTML Programmierung
>>Programmierung? Nennt man das heute noch so? Webdesignern?



Als Programmieren bezeichnet man die Erstellung von etwas Ausführbarem. Da eine Webseite nicht ausgeführt wird, d.h. keinen Ablauf hat, ist es auch falsch, bei HTML von "Programmieren" zu sprechen. Ebenso sind Wörter wie "HTML-Befehl" falsch :)





>>Ich habe mir bei yahoo die threats in einer css Mailinglist angesehen und gelesen das einige doch einen recht hohen zeitlichen Aufwand damit treiben ihre Seiten zum Beispiel für den IE Mac 5 zu optimieren oder für Safari - und dann wird auch geschrieben "ja, eigentlich mache ich das nur für einen Benutzer...!" Damit will der Schreiber vermutlich seine hohe moralische Überlegenheit bzw. Toleranz verdeutlichen.



Das ist aber etwas überspitzt ausgedrückt. Seiten zu schreiben, die auf diversen älteren Browsern wie dem IE5.x noch gleich ausschauen wie in modernen, fällt oft unter etwas, dass ich gerne "Coolness-Faktor" nenne. Es ist oft ein richtig erfrischender Kampf, manchen Browsern ordentliches CSS einzutrichtern.



>>Der einheitliche Tenor ist, das css plus Accessibilty das Non-Plus-Ultra und der letzte Stand der html Programmierung sind.



Wie gesagt: eine HTML-Page hat keinen programmatischen Ablauf, daher wird sie auch nicht programmiert. "CSS plus Accessibility" ist etwas komisch formuliert, aber eigentlich richtig. Wer CSS richtig verwendet, trennt Layout von Inhalt und erreicht damit auch erhöhte Zugänglichkeit für seine Seite.



>>Javascript, DHTML sind unbedingt zu vermeiden.



Zumindest dort, wo die Funktionalität einer Seite dann nicht mehr gegeben wäre, wenn man JavaScript ausschaltet. Beispiel: JavaScript-Links, eine klassiche Webdesign-Sünde.



>>Und immer wieder wird gepredit das jeder aber auch jeder die Möglichkeit haben sollte die Seiten lesen zu können.



Warum auch nicht? Schließlich ist HTML vom Design her rückwärtskompatibel.



>>Ok, daraufhin habe ich mir alte Browser und auch die Browser der 5. Generation installiert. Danach bin ich auf der Suche nach Seiten gegangen die auf all diesen Browsern, meinem Handy und meinem Palmtop "laufen" bzw. 100% funktionieren.

Ergebnis:

http://radsportnews.com funktioniert fast 100 % auf allen Browsern.

http://paidcontent.org läuft ebenfalls.

http://ebay.de funktioniert ebenfalls fast 100 %.



Gut :)



>>Wobei mich erstaunt das die grafische Oberfläche erhalten bleibt und in fast allen Browser identisch aussieht. Selbst auf meinem Handy und dem Palmtop.



Verwechsle aber nicht "funktionieren" mit "identisch aussehen".



>>Wie ich den Antworten aus meinen bisherigen threats erlesen konnte, sind alle Seiten html 4 und im grossen und ganzen miserabel programmiert.



Es gibt auch völlig invalide Seiten, die perfekt funktionieren, ja. Sie sind nicht einmal selten. Aber im Normalfall begünstigt valides HTML die Accessibility einer Seite.



>>Trotzdem so ein Schrott? Alle Seiten benutzen übrigens javascript. Allerdings nicht zu viel.



Allerdings nicht zu viel, genau :)





>>http://einfach-fuer-alle.de

>>NN 4.7 gibt mit eine Textansicht wie bei Lynx oder Mosaic.



Kannst du trotzdem noch auf der Seite navigieren?





>>Ich sehe hier nur Vorteile für radsportnews.com und Co, weil die Grafik erhalten bleibt und wegen des zeitlichen Aufwandes. Außerdem sind diese Seiten WIRKUNGSVOLL, da jeder sie grafisch sehen kann



Es ist gar kein Problem, reine CSS-Seiten für Browser an Generation 5 zu schreiben. Nur NS4 macht immer wieder Probleme. Ich habe mir angewöhnt, NS4 einfach von meinem gesamten CSS auszuschließen, wodurch er dann nur mehr die reine HTML-Struktur anzeigt.





>>1. ebay/radsportnews/paidcontent: Ist das wirklich sooo schlecht codiert?



Ich kenne nur e-bay, aber die Seite ist bestimmt nicht schlecht codiert in dem Sinn. Nur eben kein gültiges HTML nach W3C-Standards.





>>3. Aus welchen Gründen sehe ich radsportnews und paidcontent selbst in alten Browsern grafisch? Liegt das am html oder am css oder woran?



Wenn du sie in alten Browsern "grafisch" siehst, dann sicher nicht wegen CSS. Alte Browser wie NS4 haben Riesenprobleme mit CSS. Deshalb sind wir auch gerade in einer Übergangsphase im Web. Wenn der NS4 einmal endgültig tot sein wird, sieht die Sache schon wieder viel klarer aus :)



>>HTML verstehen die Browser sicherlich noch länger als wie ich lebe. Warum sollte also ein Privater wie ich seine Seiten nicht im alten Code a la paidcontent und radsportnews "schreiben lassen"? Wie man sieht funktioniert es auf fast allen Browser. Das spart mir Zeit die ich in den Inhalt investieren kann.



Ich bin mir nicht sicher, ob du das Prinzip von CSS verstanden hast. CSS baut ja nur auf HTML auf. Es ist kein Ersatz!



Kurz gesagt:

HTML = Inhalt

CSS = Aussehen



Es gibt immer mehr Seiten, die dieses Prinzip vollständig beherzigen; es ist die Zukunft und teilweise auch schon die Gegenwart.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: