title image


Smiley Re: sorry, aber
"Sorry, aber du müßtest wissen, daß Frauen nicht fremdbestimmt sind!



Bist du wirklich der Meinung, Aufzucht und Hege von Kindern ist immer eine gemeinsame Entscheidung? Schön wärs!"



Hallo Homebear,



ich weiß nicht, wo du aus meinem Posting diese Aussagen herausgelesen hast. Ich habe sie dort gewiss nicht hineingelegt.



Es gibt zwar durchaus Frauen, die sich zu einem Schwangerschaftsabbruch auch von anderen drängen oder bestimmen lassen, weil sie selbst keine Verantwortung für eine Entscheidung übernehmen wollen oder können.

Dass Frauen grundsätzlich "nicht fremdbestimmt" sind, würde ich also so nicht unterschreiben. Aber in meinem vorhergehenden Posting war davon doch überhaupt nicht die Rede.



Was ich geschrieben habe war, dass Frauen im Allgemeinen (was über einen konkreten Fall wenig ausssagen muss) einen Abbruch dann besonders schlecht verkraften, wenn sie vor dem Dilemma stehen, dass die Vernuftsgründe gegen ein Kind sprechen, die Gefühle aber in ihm so etwas wie ein schicksalhaftes Unterpfand der Liebe sehen.



Dass so manche Frau dieses Dilemma dann allein, nicht innerhalb einer Beziehung austrägt, weil diese schon in die Brüche gegangen ist oder nie bestand, ist eine Tatsache, die mir zu selbstverständlich erschien um sie extra zu erwähnen.



Grüße, Serenity (auch nicht vergrämt ob deiner Antwort ;-))




"Wenn jeder dem anderen helfen würde, dann wäre uns allen geholfen." (Marie von Ebner-Eschenbach)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: