title image


Smiley Beim Jürgen Schanz
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=23535



Der schärft zwar auch mit einem Bandschleifer, aber der achtet darauf, daß die Schneide nicht ausglüht. Entgraten selbstverständlich.



Ansonsten geh mal in eine Sushi-Bar und frag die Sushi-Macher, wo sie ihre Messer schärfen lassen oder ob sie (was sie aufgrund ihrer Ausbildung können müßten) Dir das Messer gegen Geld schleifen.



Ist es ein wirklich hochwertiges Messer (200 EUR aufwärts) würde ich mir an billigen Messern den Naßschliff antrainieren und selber schärfen.



Edit: Hier der Link zum selberschärfen: http://www.messer-machen.de/messer.htm#Vorbereiten



Mit meinen ersten beiden Versuchen habe ich schon eine erstaunliche Schärfe hinbekommen (mit zwei Steinen 400er und 800er Körnung, was noch relativ grob ist).

Leider habe ich mir die Klingenflanken zerkratzt. Das tut zwar der Funktion keinen Abbruch, wäre aber ein Jammer bei schönen Sammlerstücken. Deswegen an billigen Klingen üben.



Schleifsteine gibt´s günstig bei Ebay.



Es gibt auch kleine Hilfsgestelle, die helfen, den Schärfwinkel einzuhalten und das Abrutschen auf die Klingenflanke verhindern.



Edit2: Hier die Homepage vom Jürgen: http://www.schanz-messer.de/german/index.html





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: