title image


Smiley Re: Wachs + Wasser --> riesige Flamme
Das trifft auf alle Kohlenwasserstoffe yu, Wachs ist auch einer.



Quelle> http://www.3sat.de/nano/titel/luftikus.pdf

Wird Wasser in ein Feuer gespritzt, verdampft das Wasser und

entzieht dem Feuer sehr viel Energie, also Wärme, so daß die Entzündungstemperatur

unterschritten wird, das Feuer erlischt. Gleichzeitig verdrängt der entstehende

Wasserdampf die Luft um das Feuer herum und damit auch den Luftsauerstoff. Was

allerdings bei einem Holzfeuer ganz hervorragend klappt, endet bei der brennenden

Bratpfanne oder der brennenden Friteuse in einem Desaster. Hier sinkt das Wasser

aufgrund seiner grösseren Dichte unter das flüssige Fett und die Löschwirkung ist

dahin. Statt dessen tritt ein unangenehmer Nebeneffekt auf, dass nämlich Wassertropfen

im heißen Fett verdampfen und zwar schlagartig, so dass das flüssige Fett fein verteilt

auseinander spritzt, also eine größere Oberfläche bildet und somit noch besser mit dem

Luftsauerstoff reagieren kann. Die dadurch entstehende Stichflamme kann enorme

Ausmasse und eine entsprechende Gefährlichkeit erreichen.



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: