title image


Smiley TCHIBO hat nächste Woche eine Vollanalyse im Angebot!!!!
Höhö,

ein blöder Scherz vom Chemiker:-)! Zum Trost gibts aber auch virtuelle Vollanalyse. "IRGRENDWIE belastet" deutet auf fehlende Grundkenntnisse, die ich versuche, zu reichen.



Was KANN drin sein? Bakterien (Keime), Schwermetalle, Nitrat, Pflanzenschutzmittel, Altöl/Kraftstoff denke ich im Wesentlichen.



Was ist/war im Einzugsgebiet Grundwasser? Tankstelle, Baumschule (1000x "schlimmer" als normaler Acker!), Gärtnerei (ohne die verteufeln zu wollen), Mülldeponie (ok, oft "vergessen"), Weideland?



Für Blei und Kupfer könnte es Teststäbchen in der Apo geben, auch dort nach allem in der Richtung fragen.



Nitrat im Waschwasser oder im Klo ist schnurzegal. Gibt definitiv Teststäbchen in der Apo. Könnte man auch als Hinweis auf Verkeimung nutzen. Kein Nitrat, Keime unwahrscheinlich. Viel Nitrat, vielleicht doch bedenklich. Wobei, Wäsche, das geht doch beim Aufhängen tot, was im Wasser ist.



Riecht und sieht man von Öl/Kraftstoff nix, ist auch das wurscht.



Nun zum Tückischten, den Pflanzenschutzmitteln. Ohne Extraktion eines Liters (zB mit Hexan) und VOLLANANLYSE des Extraktes mittels GC-MS wird das nichts. Da gibt es keine Teststäbchen. Nun, was tun? Blechen oder ignorieren.



Nun das Wichtigste. Du kaufst Kleidung nicht aus schadstoffarmen Anbau und entsprechender Verabeitung? (Ich meine nicht Ökötex-Siegel und so einen "Quatsch") Und achtest bei Kosmetika nicht darauf, daß da keine bedenklichen Chemikalien drinne sind? Dann ist die Wahrscheinlichkeit, daß in Deinem Wässerchen eine in der Hinsicht irgendwie relevante Menge drin ist, extrem gering. Pflanzenschutz im Wasser sind Nanogramm (nachweisbar), Mikrogramm (schon recht krass) oder allenfalls Milligramm (gleich im Garten anwenden?), das kannst Du getrost vergessen. Ich würde zumindest so verfahren.



Willst Du Vollschutz, brauchst Du Vollananlyse. Und die auch so häufig, wie bei den Wasserwerken. Jährlich? Monatlich? Ohne begründeten Verdacht (Riskofaktoren Umgebung bekannt) oder Hautausschlag würde ich mir das SPAREN.



Irritierend wirkt für den Normalbürger, daß die Vorschriften für Trinkwasser aus der Leitung bezüglich Schadstoffen schärfer sind als für Mineralwasser. Und was bei Textilien zugelassen ist bzw. einfach in der Praxis auftritt, ist für mich als Chemiker irritierend!!!! Egal was im Brunnen ist, mindestens die 1. Wäsche wird Schadstoffe mindern in der Wäsche. Empfindliche raten zu 6x oder so.



Ich würde bei Greenpeace nachfragen, die müßten wissen, wo es am billigsten und besten geht.



Gruß,

Zack



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: