title image


Smiley Re: Pulverbeschichtungen...
Also meine Erfahrung mit Pulverbeschichtung ist, daß es eben nicht so ist, daß so kleine Mengen beschichtet werden und schon mal ganicht solche komplizierten Rahmen.

Da gibt es Bandstraßen in denen meist hunderte oder tausend Meter Profiele beschichtet werden und zwar industriemäßig und für die Industrie. Und wenn dann von der Metallbau-Firma für ein Fenster z.B. ein Profil nachgereicht wird, was da vorher in Hundert Meter Längen beschichtet wurde, dann geht das nicht, weil für solche Peanuts stellen die nicht die Bandstraße um und ändern den Farbton z.B. von RAL9010 auf RAL9016 (alles erlebt).

Meist wird das dann in einem Lackierbtrieb "Einbrennlackiert" und auch so verkauft.

Glaub es oder lass es - doch ich weiß wovon ich hier schreibe.

Was man so Landläufig als "Einbrennlackierung" oder "Pulverbeschichtung" bezeichnet ist meist beim näheren Hinsehen, "nur" eine 2k-Industrielackierung (was aber nur von einem Fachmann zu unterscheiden ist), die aber auch sehr haltbar ist - keine Frage.



Naja, ich wäre also sehr überrascht, wenn Du es Pulverbeschichtet und dann noch sogar billiger bekommst als beim Lackierer. Zumal so ein Brennofen eine Menge Strom "verpulvert" ;-)



Wenn sich also ein guter Autolackierer Deines Rahmens annimmt und den nach allen Regeln der Lackiererkunst "beschichtet" - wohlmöglich mit Autolack, dann ist die Oberfläche mindest genau so gut wie von der Industrie beschichtet.



Doch das ist Handwerk und das Gute kostet halt seinen Preis.



MfG

Jörgen
http://joergen.hat-gar-keine-homepage.de

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: