title image


Smiley Dachten die Erbauer des Turmes von Pisa auch einst...
1) Du steckst Deinen Weg im Verlauf zunächst ab. Du hebst den Weg ca. 25cm tief aus (mindestens, nicht maximal!). Und zwar nicht nur in der notwendigen Breite sondern seitwärts links und rechts ebenfalls 20cm mehr, als die Platten abdecken. Nachdem alle Erde entfernt ist, legst Du unten ein sogenanntes Vlies auf die Erde über die gesamte Länge Deines Weges. Gibt es ebenfalls beim Baufachhändler.



2) Du besorgst Dir aus dem Baumarkt oder vom Baustoffhändler sogenannten Edelsplitt. Ist je nach Region Deutschlands ein Fremdwort (siehst Du sofort an den Augen der Verkäufer) oder ein selbstverständlicher Fachbegriff. Das sind die Steinchen, mit denen z.B. unter Beimischung von Bitumen unsere Teerstrassen gebaut sind, wohlgemerkt die Steine.



3) Du verfüllst den Edelsplitt über Dachlatten, die Du vorher in Waage/Gefälle/Richtung gebracht hast, genau so, wie die Platten später liegen sollen, in dem Du verfüllst und schön über die Latten glattziehst. Du arbeitest dabei von vorne nach hinten und darfst das, was Du abgezogen hast, nicht mehr betreten.



4) Lege die Platten und lasse zwischen den Platten 5mm Luft. Trete bitte vorläufig nur auf die jeweilige Plattenmitte, nicht auf die Ränder (!)



5) An den jeweils äusseren Rändern des Weges entfernst Du jetzt, wenn alle Platten liegen, vorsichtig wieder einen Streifen von jeweils ca. 10x15cm über die gesamte Weglänge an beiden Seiten, d.h. entferne hier wieder den Edelsplitt. Diesen "Kanal" verfülle anschliessend bitte mit einer Fertigbetonmischung (aus der Tüte als sogenannter Estrichbeton im Baumarkt, nur noch Wasser dazu, bitte Konsistenz trocken und nicht feucht anmischen, in etwa wie Estrich angemischt wird) Dieser Betonstreifen hindert Deine Platten später daran, seitwärts wegzudriften. Die Betonplatte selbst darf hierbei maximal 1-2 Zentimeter in der Höhe im Beton sein, wichtig ist mehr, das auch etwas Beton unter die Aussenplatten gestampft wird. Wenn der Beton trocken ist, verfülle das seitwärts schön mit etwas aufgehäufter Erde, Rindenmulch etc.



6) Die Fugen in den Waschbetonplatten kannst Du jetzt mit Quarzsand, Quarzsplitt oder Kunststoff-Fugenmörtel von Deitermann, vwd o.ä. schön verfüllen. Bei den Kunststoff-Fugenmörteln hast Du für immer Ruhe vor dem Unkraut, was ansonsten regelmässig gezupft werden müsste.



So, wenn Du pfuschen willst:

a) lege Deine Waschbetonplatten auf den Rasen. Wird schon irgendwie liegenbleiben (:-)



Justus



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: