title image


Smiley Re: Lackierfehler, was war falsch? Kieg d. Krise!!!
Hallo,

>Also: Radkappen wurden sandgestrahlt, dann mit Fertan eingestrichen 24 Std. wirken >lassen, abwaschen im Backofen bei 50° getrocknet, abkühlen



Warum Fertan? War nach dem Strahlen noch Porenrost vorhanden?



>Mit Autorostprimer gestrichen 24 Std. trocknen. Schleifen, sprühfillern, 24 Std. trocknen. Schleifen, 3 Schichten im Abstand von ca. 4 Min. schwarzer 2K Sprühlack.



Nass oder trocken geschliffen? Wenn nass, war genügend Zeit, um vor der Lackierung Restfeuchte austrocknen zu lassen? Danach mit Silikonentferner und Staubbindetuch gearbeitet?



>3 Schichten im Abstand von ca. 4 Min. schwarzer 2K Sprühlack.



Bei 2K Lack wird der Basislack mit Härter gemischt und mit der Spritzpistole verarbeitet. 2K Lack auf Sprühdosenlack geht nicht, der Sprüdosenlack hebt sich unter Blasenbildung, dann aber auf der ganzen Fläche.



> Oberfläche wie aus d. Bilderbuch für Lackiermeister aber dann (zwischen 15 Min. u. >2 Stunden) bilden sich winzige Bläschen an 2 Stellen u. nur an 2 Radkappen. Hab´s >repariert mit dem selben Ergebnis.



Wenn alles Sprühdosenlack ist:

Sind das Blasen oder Krater? Bei Blasen dürfte es Restfeuchte in der Grundierung sein, bei Kratern Silikon, das partiell die Benetzung des Untergrundes verhindert.



Foto wäre sehr hilfreich!



MfG

wolfgang









geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: