title image


Smiley Re: Wie werden Hanf und Dichtmasse fuer Wasseranschluss verwendet?
Wurde ja schon alles gesagt, aber vielleicht noch mal, damit es wirklich unmißverständlich ist:



"Nicht den Hanf in die Gewinderille legen", das ist absolut falsch.



Der Hanf muß "gegen das Gewinde" gewickelt werden, also "falsch" rum oben drauf schräg übers Gewinde, wirklich wahr. Und wenn das Gewindestück nicht vom Hersteller schon fabrikmäßig richtig rauh gemacht wurde (das muß man mit bloßem Auge sehen), dann nimmt der Installateur eine normale Metallsäge und sägt die Gewinderille rundum auf dem ganzen Stück das eingeschraubt wird leicht an, so daß die Oberfläche nicht mehr glatt ist. Wenn man das nicht macht, gehört viel Glück dazu, daß der Hanf beim Einschrauben nicht immer wieder rausgequetscht wird.



Mit "Kitt" meinst Du hoffentlich das dafür extra erhältliche Dichtungsmittel. Das sieht eher aus wie Honig. (Ich weiß nicht, ob man früher vielleicht (Fenster)Kitt dazu genommen hat. Ausschließen will ich das nicht.)



Du solltest das Teil vorher ohne Hanf mal reinschrauben und die Umdrehungen zählen, dann weißt Du nachher wie weit Du reindrehen kannst. Das wird nämlich, wenn der Hanf dick genug ist, sehr schwergängig zum Schluß, so daß man auch meinen könnte, das Gewinde sei zu Ende.



H.D.T.





HDI Versicherungen bei Wasser- und Gebäudeschäden (g!)



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: