title image


Smiley Re: Steckdose richtig anschließen...
Hi,



erstmal - du bist Mieter?

Dann hast du an der Elektrik nix zu suchen, Defekt dem Vermieter melden, der soll Elektriker kommen lassen.



Je nachdem wo der Wackelkontakt ist, kann er bei klassischer Nullung lebensgefährlich sein!!!! -> Steckdose keinesfalls mehr bis zu fachmännischer Reparatur benutzen!



Diese Art der Installation ist seit über 30 Jahren nicht mehr zulässig. Alte Anlagen dürfen noch weiter betrieben werden; bei einem Defekt darf dieser auch behoben werden (defekte Steckdose, Klemme o.Ä. tauschen). Erweiterungen dürfen aber nicht mehr so gemacht werden!



Sinnvoll ist eine komplette Modernisierung der Elektrik allemal. Klassische Nullung wurde nicht von Ungefähr schon vor so langer Zeit verboten. Es reicht u.U. EIN Fehler, der zum Tod führen kann. In heutiger Installation müssens mindestens Zwei sein...

Ne neue Installation, dann mit 30mA-Fehlerstromschutzschalter für alles, ist da einiges sicherer.



Je nachdem wielange du vorhast zu bleiben, wieviel Aufwand es ist (große Wohnung?) und wie dein Vermieter drauf ist, könnte man Versuchen da zu verhandeln. Jahrhunderte hält die Elektrik eh nicht. Und wenn du ihm anbietest, die mechanischen Arbeiten zu übernehmen (Schlitze klopfen, Leitungen nach Elektrikervorgaben verlegen, wieder verspachteln - sofern nicht Rohre liegen, aber auch dann kann man die Leitungsverlegung machen), könnte er es jetzt billiger haben, als wenn er es komplett einen Elektriker machen lässt.

Klar, es gibt auch Vermieter, die geizig sind und nur das was absolut unabdingbar ist machen lassen..... aber es gibt auch andre. Einfach mal anklopfen :-)

Z.B. den Elektriker zur Defektbehebung doch um ein Angebot bitten, wenn der Vermieter nicht von vornherein zustimmt.



Gruß

Didi

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: