title image


Smiley Re: alten dielenboden aufarbeiten ???
hi,

fällt dann wohl in mein Fachgebiet...

also: Maschinenverleih gibt es heute fast in jeder Stadt. Brauchst eine Bandschleifmaschine und einen Randschleifer. evtl. noch eine Verlängerung für unter die Heizung. (Gibt alles beim Obi-Mietservice oder direkt beim Parkettschleifmaschinenverleih)

So...wenn Du dann alles hast: 1. Boden überprüfen (Nägel usw.)

wenn die Dielen von oben genagelt wurden, solltest Du alle Nägel 2 - 3 mm versenken.

Hammer und Versenker - und viel Spaß.

Alles Vorbereitet...dann gehts ans schleifen:

1.Schritt: Den Boden diagonal mit Körnung 36 (bei stark geschüsselten Dielen mit Körnung 16) schleifen. Zunächst eine Richtung. Wo Du stehst bleibt ca 1 m übrig. Wenn Du in der ersten Richtung fertig bist, rumdrehen und die Reste schleifen. Dann das ganze noch einmal über kreutz. Die Räder mit dem Randschleifer, Körnung 36, nacharbeiten.

Jetzt solltest Du eine gerade Fläche haben!

2.Schritt: Jetzt mit den Dielen schleifen. Es folgen Schliffe mit den Körnungen 60, 80, 100 und nach Bedarf 120. Die Randbereiche sollten immer mitgezogen werden.



3.Schritt: Alles GUT absaugen!



Versieglung:

Es gibt 2 Möglichkeiten: a. mit Öl und Wachs und b. mit Parkettwasserlack

Eine Öl-Wachsversieglung von Timberman (Trip Trap DK) läst sich genau so gut wischen wie ein lackierter Boden.

Die weitere Arbeitsweise bestimmt der Hersteller der verwendeten Versieglung!



Im 1.OG wird genauso vorgegangen. Den Roten Anstrich, Ochsenblut genannt, entfernen wir mit einem 16.er schliff. Geht dann 1. diagonal mit 16, 2. mit den Dielen 36, usw.

nach 36 sollte die Farbe verschwunden sien.



Noch ein Tipp: Die Bandschleifmaschine immer erst anschieben und im ROLLEN lagsam, mit GEFÜHL, die Schleifwalze absenken. Sonst gibts häsliche Mulden (Walzenansätze)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: