title image


Smiley Re: aminosäuren
Hallo,



schon paar mal hier im Forum gepostet, siehe nachfolgender Text:



Allgemein bieten Aminosaeurepraeparate bzw. Proteinhydrolysate den Vorteil, dass sie schneller und vollstaendiger vom Koerper resorbiert werden als reine Proteinkonzentrate, da in Ihnen die Aminosaeuren schon freigesetzt sind und der Koerper somit nur noch wenig Verdauungsarbeit leisten muss. Die Aminos stehen somit sofort zum Muskelaufbau zur Verfuegung. Allerdings werden diese Aminosaeuren auch relativ schnell wieder abgebaut und sollten daher auch dementsprechend eingesetzt werden, d.h. sie sollten dann eingenommen werden, wenn kurzfristig ein Aminosaeureschub benoetigt wird.....also am besten kurz vor bzw. nach dem Training. Um jedoch auf Dauer (ueber den ganzen Tag) eine gleichbleibend hohe Stickstoffbilanz zu erreichen, sollte man auf eine ausreichende "normale" Proteinzufuhr (z.B. durch ein gutes Proteinkonzentrat) nicht verzichten !



Sonderstellung der BCAA-Aminos:

BCAA's (Branch Chained Amino Acids ...zu deutsch verzweigtkettige Aminosaeuren) nehmen unter den Aminosaeuren eine Sonderstellung ein, denn waehrend andere Aminosaeuren hauptsaechlich als Baustoffe fuer Koerperproteine dienen, leiten BCAA's zusaetzlich eine Vielzahl anaboler, also muskelaufbauender Stoffwechselvorgaenge ein.

Die Dosierung eines BCAA-Produktes sollte bei mindestens 5g pro Tag liegen, wobei sich allerdings laut Studien die leistungssteigernde Wirkung mit zunehmender Menge linear vergroessert, allerdings kann es auch bei zu grossen Einnahmemengen in seltenen Faellen zu Verdauungsstoerungen kommen. BCAA's sind Mischungen aus den verzweigtkettigen freien Aminosaeuren L-Leucin, L-Valin und L-Isoleucin und werden ueberwiegend aus komplexen Eiweissen wie Casein, Molke- oder Milch- und Fleischprotein gewonnen. Nahrungsproteine oder Proteinkonzentrate werden dagegen zunaechst erstmal vom Koerper in Aminosaeuren zerlegt, die dann wiederum vom Koerper zum Aufbau von koerpereigenem Protein, wie z.B. Muskeln, Gewebe, usw. benutzt werden. Sportler haben generell einen hoeheren Aminosaeurebedarf...besonders an den oben genannten Aminosaeuren Leucin, Valin und Isoleucin (und auch Glutamin !). Da aber durch intensive koerperliche Belastung die Proteinverdauung selbst reduziert ist, der Aminosaeureverbrauch jedoch steigt, kann der Koerper auch aus grossen Proteinmengen nicht schnell genug die notwendigen Aminosaeuren freisetzen und letzlich auch nicht das gewuenschte Muskelgewebe bilden. Auch eine erhoehte Proteinzufuhr nuetzt hier nichts, da es der Koerper schlicht und einfach gesagt nicht schafft innerhalb einer gewissen Zeit diese zum Muskelaufbau notwendigen Aminosaeuren aus dem zugefuehrten Protein zu bilden....und dann meist ungenutzt wieder ausgeschieden oder in Form von (nicht gewuenschtem) Fett gespeichert wird. Daher sollte man diese Aminosaeuren dem Koerper in der entsprechenden Menge bereits "vorgefertigt" zufuehren, nur so erreicht man eine signifikante Leistungssteigerung.



...hoffe dies hilft Dir weiter ?!?!



Ciao



FITNESSADRESSE.DE




FITNESSADRESSE.de

HYALURONSAEURE-KAPSELN.net



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: