title image


Smiley jeder wird dir DEN uC vorschlagen, mit dem er gerade arbeitet..
Wichtigste Entscheidung: wird in deiner Firma eine bestimmte Familie eingesetzt? Dann nimm die. Meist ist es 8051er Derivate. Obwohl steinalt, immer noch der meisteingesetzte in diesem Bereich. Von Atmel gibt die 89er Serie, die ebenfalls dazu gehört und von Dallas bestimmte sehr schnelle Derivate. Von Phillips gibts welche mit Flash Speicher, AD.Wandler, Komparator und das alles in einem kleinen 20pol. SMD Gehäuse. C, Basic, Assembler usw gibt haufenweise als Freeware. Ebenso Selbstbau-Programmiergeräte.



Jeztz oft eingesetzt: die Atmel AVR Familie. Moderner, schneller und Enwicklungs Hard- und Software ebenfalls Freeware (bzw Bastelanleitung.) Grosse Untersützung, siehe AVRFREAKS.COM bzw ATMEL.COM. Wird gern in Universitäten o.ä. eingesetzt



Motorola Familie - in den letzten Jahren ist es dort ruhig geworden. Der 68HC11 wäre was für dich.



PIC: weit verbreitet, ebenfalls Freeware Entwicklungen. Auf Assembler Ebene etwas "krumme" Befehlsstruktur. Relativ unempfindlich für KFZ Umgebung.



Ich komme vom 8051 und jetzt AVR.



Bei Selbstbau eines Prommers gibts ein Dilemma: Wenn's nicht funktioniert, weisst du nicht, ab es an dem Prommer, der PC- Brennsoftware, deiner uC Software oder der uC-Schaltung liegt. Da würde ich zu einem (billigen Bastler-) Fertiggerät greifen. Pony-Prog z.B. für den Atmel. Oder jemanden finden, der dir einen FUNKTIONIERENDEN Prommer mal ausleiht bzw die ersten uC's brennt.





hws

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: