title image


Smiley Tatsächlich störende Wechselwirkung zu erwarten.
Hallo..



Sieh Dir mal folgende Zeichnung an, dort sind zwei Rolladenmotoren M1 und M2 an einem Schalter (T1, T2) parallelgeschaltet.



Jeder Motor hat ausserdem je einen Endschalter (Öffner) für die obere und untere Begrenzung.







Angenommen, beide Rolläden sind ganz oben.



Du betätigst den Taster T1 (runter) und die Motoren werden jeweils mit Strom am Anschluss "runter" versorgt.



Beide Motoren laufen jetzt nach unten.



Angenommen, durch Toleranzen ist der Motor M1 geringfügig schneller.



Dann kommt M1 als erster unten an, der Endschalter S1 unterbricht die Stromzufuhr.





Und jetzt kommt der Haken:



M2 ist immer noch auf dem Weg nach unten, der Anschluss "runter" von M2 steht also immer noch unter Strom. Dieser Strom gelangt durch den im Motor eingebauten Kondensator zum Anschluss "hoch" von M2, UND wegen der Parallelschaltung der Motoren auch an den Anschluss "hoch" von M1. Durch den fehlgeleiteten Strom wird M2 also etwas langsamer, und M1 fährt kurzzeitig NACH OBEN!



Beim nächsten Hochfahren hat dann der schnellere M1 schon einen kleinen Vorsprung, weshalb er noch früher oben ankommt und wieder ein noch grösseres Stück runterläuft während M2 noch nach oben fährt.



Dadurch gewinnt M1 mit jeder Fahrt mehr an Vorsprung.



DoMi


 

Weiss der Bauer keinen Rat....dann nimmt er Draht!

 

Und hat er keinen Draht zur Hand....dann nimmt er Band!



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: