title image


Smiley Re: Elkos im Signalweg
Wo sind denn im Signalweg große Kapatzitäten notwendig?

Mir fallen da nur Koppelelkos ein.

In Filterschaltungen etc. findet man so gut wie keine.

In HÖCHSTWERTIGEN Filterschaltungen (Mic-VV, MC-VV) sollte man ggf. zu ungepressten (!) Folien (Rifa o.ä.) greifen, da diese deutlichst langzeitstabiler sind. Nach 15 Jahren ist ein 1%er dann nämlich immer noch ein 1%er ...

Bei symmetrischen Eingängen sollte der Wert C*Rin so groß sein, dass Phasenfehler nicht die CMRR in den Keller drücken (die Phase reagiert naturgemäß "empfindlicher" als die Amplitude).

Bei symmetrischen Ausgängen muß der C deutlich (Faktor 10 o. mehr) überdimensionsiert werden, da das Rin des folgenden, wechselnden Gerätes ja unterschiedliche Werte annehmen kann.

In diesen beiden Fällen kommt man um Elkos kaum herum. 47µ Folie im Ausgang sind halt doch relativ groß und nur was für Extremisten im Selbstbau :-)

Starke Alterung: früher (zu Legus Zeiten, hähä) wahrscheinlich schon ein Thema, bei meinen letzten Bevorratungen hatte ich den Eindruck, dass die diesbezügliche Qualität zugelegt hat (z.B. 220µ/10%: auch nach 2 Jahren immer noch 70% der Cs innerhalb 2% (!) Toleranz). Das waren aber Marken-Cs, keine NoName/NoCost Ware. Ich denke die Verbreitung z.B. von SNTs hat da die technologische Entwicklung als "Spin-Off" vorangetrieben.



Fakt ist aber meines Wissens immer noch, dass ein Alu-Becher Elko sich oberhalb von 20kHz nicht mehr wie ein C verhält, sondern wie ein LRC Saugkreis.

Ich denke aber, dieser Frequenzbereich ist für die "Musikalität" eher von nachrangiger Bedeutung. Am meisten Information wird zwischen 200Hz und 8kHz übertragen.



Was Klirrfaktor und Co anbetrifft: Nun ja, das eindeutig schwächste Glied der Übertragungskette ist immer noch der LS, auch wenn er sehr hochwertig ist. Wenn dort mehrere % k2/k3 erzeugt werden und der LS bei höheren Pegeln hochgradig nichtlinear arbeitet - macht es dann Sinn, sich über die bösen Cs zu sorgen?



Da ist auch wirklich jeden Masse Selbstüberschätzung, Wunschdenken und Massensuggestion im Spiel. Gerade bei den Hai-End (eher High-Profit) Geräten gibt es jede Masse vergurkte Schlimmfinger.



Frank


Digital ist sooo hygienisch!

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: