title image


Smiley Akkus
Das mit den Akkus ist ein chemisches Problem. Es gibt 1. Akkus für hohe Stromentnahme (Starterakku) dann Akkus für mehr Dauerbelastung, dann welche mit geringer Selbstentladung und welche für Tiefentladung (Stapler/Traktionsakku). Alle sind spezialisiert ausf die Faktoren der Chemie die gerade am meisten gefordert sind, die Eierlegendewollmilchsau gibt es da nicht.

Autoakkus sind erstmal Starterakkus mit hohem Startstrom bei kleiner Baugröße. Deshalb kann man sie nicht tiefentladen. Grund Pb und PbO2 der geladenen Platten werden zu PbSO4 beim Entladen. das "verbraucht" zu einen Säure, zum anderen aber ist das PbSo4 dicker, voluminöser und damit dehnen sich die Platten aus. Staplerakkus haben daher sogenannte Panzerplatten die die Ausdehnung "schlucken" können durch Pooren und dickere Bleigitter in den Platten. Autoakkus aber sollen leicht sein hohen Strom liefern, daher dünne Platten =Viel Oberfläche aber schnell hin. Ebenmso ist der Schlammraum sehr klein der das abrieselnde Plattenmaterial auffangen soll=>innerer Kurzschluß möglich. Entladenen Akkus sulfatieren dann schnell, d,h. das PbSO4 wird zu einer festen Masse und isoliert das Plattenmaterial darunter. Da sich nur kleine Kristalle gut auflösen beim Laden ist der Akku dann Schrott. Staplerakkus sollen daher von Zeit zu Zeit bis zum Gasen geladen werden, die Bläschen sprengen dann den Sulfatbelag an der Plattenoberfläche aber und "reinigen" den Akku. Autoakkus machen das eben nicht und gehen auch dadurch schneller hinüber.

Säureumpumpen u.U. sogar mit Kühlung bringt nur was bei extremer Schenlladung wie es für Staplerakkus gerne gemacht wird.

Schau mal unter Hawker Cyclone, da ist ein Akku aus Blei in Wickeltechnik drin, tiefentladefähig und Zyklenfest ohne Säureumwälzung... Es geht schon, ist aber teurer in der Herstellung.

Idealerweise sollte man die Akkus trennen für die Pac-Man Autos mit Elektronik. Elektroniktiefentladeakku und StarterAkku, besser Ultracup-Kondensator, der leifert mehr Startstrom in Kurzer Zeit auch bei Kälte. Den minimalen Verlust des Kondensators im Stand bei mehreren Tagen könnte der "Langzeitakku" ausgleichen, so wäre es optimal aber eben zu teuer. Da bauen die Hersteller lieber noch nen stereo-Fensterheber ein oder beheizte Fußmatten mit integriertem Staubsauger als was für die Zuverlässigkeit zu tun.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: