title image


Smiley Re: Ja, natürlich gibts das! (viel Text!)
Hi,DC2K!Wie mein Vorredner schon bemerkte, gibt es den Überspannungsschutz fürs ganze Haus. Allerdings in verschiedenen Abstufungen.Da gibts mal die sogenannten B-Ableiter. Das sind, duch Luft isolierte "Funkenstrecken", welche bei einer definierten Überspannung beginnen, durchzuschlagen.Die Verbindung zur Erde bleibt solange bestehen, solange die Überspannung anhält. Bei Zusammenbruch der Überspannung erlischt der Funke im Überspannungsableiter und er isoliert wieder gegen Erde. Diese Geräte blasen meist nach hinten aus, was in der Regel einer kleinen Explosion gleich kommt. Daher ist beim Einbau darauf zu achten, daß sich hinter einem B-Ableiter nichts befindet, was durch das Ausblasen zerstört werden könnte.Diese sogenannten B-Ableiter werden aber sehr selten eingesetzt, da sie sehr teuer sind, allerdings sind sie geeignet, die Hauptlast einer Stoßspannungswelle zu übernehmen.Weiterhin gibt es dann die C-Ableiter, die in der Regel einen Varistor enthalten, es gibt aber auch Modelle mit einer Kombination aus Varistor und Funkenstrecke. Die C-Ableiter können bei weitem nicht mehr dieselbe Leistung wie ein B-Ableiter übernehmen, meistens Brennen sie bei Überlast ab, das heißt, sie werden funktionsunfähig.Ideal wäre eine Kombination aus B- und C- Ableitern, Da erstens der B-Ableiter die Hauptlast übernimmt und der dahintergeschaltete C-Ableiter die Überspannungswelle noch weiter reduzieren kann, ohne in Gefahr zu sein, zerstört zu werden. Allerdings ist unbedingt darauf zu achten, daß zwischen den beiden Ableitertypen eine Mindestleiterlänge von 15 m ist, da der C-Ableiter sonst wirkungslos wäre.Dies lässt sich nur mit dazwischengeschalteten Entkoppelungsinduktivitäten verhindern, da kann der Abstand bis auf einige cm reduziert werden.In weiterer Folge wären da noch die D-Ableiter zu erwähnen, die du ja nach eigener Aussage verwendest. Deine Aussage, diese Geräte wären nicht sicher, ist insoferne nicht richtig, da sie nie dafür gebaut wurden den alleinigen Überspannungsschutz zu übernehmen sondern immer nur die Funktion hatten, Restwellen, die von den vorgeschalteten Ableitern noch durchgelassen wurden, aus dem Netz auszufiltern, um empfindliche elektronische Geräte optimal zu schützen. Diese Schutzgeräte gehören unbedingt so nahe als möglich an den Verbraucher, ein Einbau in den Verteiler ist jetzt zwar zur Mode geworden, ist aber völlig sinnlos, da sich duch die Leitungslängen bis zum Verbraucher wieder induzierte Überspannungen aufbauen können, was die Wirkung der D-Ableiter zunichte machen würde.Die von mir beschriebene Ableiterkaskade bietet nach heutigem Stand der Technik den optimalsten Schutz vor Überspannungen, allerdings solltest du dir im Klaren darüber sein, daß bei einem direkten Blitzschlag unter Umständen auch dieser Schutz nicht ausreichend sein kann.Bei dieser Kombination mußt du schon mit Materialkosten von 1500,00 bis 2500,00 DM rechnen.greezKurt




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: