title image


Smiley Wer's genau wissen will...
Die Chip ist keine Propagandazeitschrift oder so was - ihnen fehlt allerdings einfach das Know-How und die Befähigung, subjektive Tests durch zu führen.Wenn man den Test liest, stellt man fest, dass "komischerweise" der G4 450 MHz beim 2D-Test Cinema 4D den Athlon mit 750 MHz abhängt, obwohl der G4 viel langsamer getaktet ist, und sonst miserabel abschneidet.Was ist verkehrt ? Man hat nur einen wirklichen Performance-Vergleich, wenn man WinXX-Systeme bzw. MacOS-Systeme miteinander vergleicht.Die c't beisst sich immer die Zähne aus, auch nur einen halbwegs vernünftigen Benchmark zu finden, der für alle Systeme optimiert werden muss.Schon Programme zu nehmen, die es auf beiden Systemen gibt, ist nicht zuverlässig.Ein Fazit stimmt: die fertigen G4-Pakete sind verhältnismäßig lausig. Das hängt vorallem mit der Grafikkarte zusammen. Die wahre Leistungsfähigkeit des G4 (Prozessor) kommt leider nie vollens zur Geltung gegenüber 8086-kompatiblen Systemen.=> im wesentlichen interessiert ja auch nur, wie schnell man damit arbeiten/spielen kann, nicht, wie gut die Technik ist.Bei einem anderen -ähnlichen- Test hat der G4/400 aber bewiesen, dass er CPU-mäßig durchaus mit einem Dual-Pentium III/500 unter NT etwa gleichauf fährt - wenn man die gleiche Grafikkarte (in diesem Fall ATI Rage Fury) verwendet;Die 3D-Leistung einer GeForce-Karte aber mit einer Ati Rage 128 zu vergleichen, ist so lachhaft, wie einen Pentium III/500 mit einem Pentium 133 zu vergleichen.Die FPU des G4 ist deutlich besser als die des Athlon - natürlich bei gleicher Taktfrequenz, wie man dem Test entnehmen kann.Dass MP3-Encoding und Zip-Kompression so lange dauert liegt u.a. am Festplattenzugriff, wobei MacOS zusätzliche Informationen erzeugt, und daran, dass der Prozessor fast nicht verwendet wird (vermutlich purer MC68000er Code).Auch wenn die G4-CPU viel genialer konzipiert ist als alle anderen (eben Motorola-Qualität), wer ein möglichst schnelles System sucht, dem bleibt wirklich nur ein Wintel-PC; für Mac gibt es derzeit nur Voodoo 3- und ATI-Karten-Treiber, TNT2 Ultra oder gar Ge-Force wird man vermissen.Ausserdem ist die meiste Software -vorallem Spiele- direkt an Windows und x86 angepasst; die Qualität leidet meistens bei der Portierung zusätzlich.Einziger Wehmutstropfen: Macs verbrauchen viel weniger Strom und werden bei weitem nicht so heiss, wie die überzüchteten Wintel-Kisten. Wer aber wie gesagt nur das Schnellste vom Schnellen will, muss eben schwitzen...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: