title image


Smiley Wie kann man die USB-Ports sichern vor Unbefugten?
Mahlzeit!

Ich/Wir habe(n) ein großes Problem:

Windoze XP stellt dankenswerterweise USB-Ports zur Verfügung, allerdings kann jeder sie uneingeschränkt nutzen! OK, Einschränkungen bzgl. Treiberinstallationen für Geräte sind in einem Firmennetz dem Anwender natürlich problemlos zu verbieten.

Aber:

Massenspeichergeräte (USB-Sticks, USB-Festplatten bis z.Zt. 250 GByte und digitale Kameras und MP3-Player, die sich als Massenspeicher melden) lassen sich grundsätzlich ohne Treiberinstallation anstecken und sie erhalten auch dann spontan einen Laufwerksbuchstaben, wenn der Anwender keine Berechtigung hat, Treiber zu installieren oder zu starten!

Das muß verhindert werden können, das Sicherheitsrisiko ist einfach zu hoch!



Die einzigen bisher bekannten Lösungen bestehen aus einer recht teuren Management-Software, die nebenbei den USB-Port sichern kann und pro Client ca. 70 Euronen (bei 1.800 PCs) kostet und einem VB-Skript aus der c't, daß den PC eiskalt herunterfährt, wenn ein unbekanntes Gerät angestöpselt wird. Beides ist nicht tragbar, aber wer hat eine vernünftige, bezahlbare Lösung?

Wenn jemand einen zuverlässigen Treiber erstellen kann, der über eine einfache Netzwerkschnittstelle steuerbar ist, kann er sich bestimmt damit ein paar Euronen verdienen, denn wir sind sicherlich nicht das einzige Unternehmen, daß eine solche Software händeringend sucht!



MfG

Made-in-Eile
A trainstation is where a train stops. What the hell is a workstation?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: