title image


Smiley Löschlauf für Profile, Syntax?
Löschlauf für Profile, Syntax?



Ich habe (wieder mal) Syntax-Schwierigkeiten mit NT-Befehlen. Ich will auf einem NT 4.0 Terminalserver in der Nacht automatisiert einen Teil der dort abgelegten, lokalen Userprofile löschen, weil die mir auf der Systempartition zuviel Platz wegnehmen. Ich hatte an die Buchstaben M und S gedacht, weil die meisten Usernamen bei mir mit diesen beiden Buchstaben beginnen. Dazu will ich eine *.bat oder *.cmd erstellen und die dann in der Nacht irgendwann per Taskplaner laufen lassen.



Die Befehle DEL oder ERASE löschen nur Dateien, die Befehle RD oder RMDIR löschen nur Verzeichnisse. Scheinbar brauche ich eine Kombination aus beiden.



Die Verzeichnisstruktur sieht so aus:



C:\wtsrv\profiles



Unterhalb von \profiles liegen nun die ganzen Profile, immer beginnend mit dem NT-Usernamen, und darunter jeweils noch viele Unterverzeichnisse, die teilweise auch mit versteckten, schreibgeschützen oder auch mit Systemdateien gefüllt sind.



Wenn die Verzeichnisse alle leer wären, also ohne jegliche Dateien darin, sondern nur mit Unterordnern, wäre es ganz einfach:



rmdir C:\wtsrv\profiles\m* /s



und



rmdir c:\wtsrv\profiles\s* /s



(Attribut /s löscht auch alle Unterverzeichnisse mit).



Das Ganze funktioniert aber nur, wenn die Verzeichnisse und Unterverzeichnisse leer wären, was sie jedoch nicht sind. Also müßte ich wahrscheinlich zwischendurch auch noch was mit dem DEL-Befehl machen, weiß aber nicht wie und wann, zumal die Verzeichnisstrukturen bei den Usern teilweise auch unterschiedlich sind.



Weiß jemand dafür den Eierlegendewollmichsaubefehl, also alle Verzeichnisse unterhalb von \profiles, die mit m und s beginnen, inklusive aller Unterverzeichnisse und allen darin befindlichen Dateien zu löschen?



Wäre ganz toll.



Danke für Eure Hilfe.



Gruß



Betreuerchen





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: