title image


Smiley !!!!!!!!!Schweinerei über Download-Programme Achtung!!!!!!!!!!!
Diverse Sharewareprogramme finanzieren sich über Werbebanner, diegelegentlichaus dem Internet von einem BannerServer werden (CuteFTP, Getright,Go!Zillaetc.). Eine der Firmen, die die Technik für so was bereitstellen istAureateMedias (www.Aureate.com).Leider nehmen die Aureate DLLs, einmal installiert, bei JEDEM Start desBrowsers (also nicht nur beim Start des werbefinanzierten Programmes)Verbindung mit dem Aureate Server auf und schicken nachweislich Datendahin -welche, ist nicht bekannt. Denkbar wäre z.B. die letzten besuchtenWebadresseno.ä. - Aureate gibt dazu keinen Kommentar ab - lediglich, daß man 'keineDatenüber Anwender sammle'. Allerdings funktioniert die Verbindung auchumgekehrt,d.h. Aureate hat von Außen Zugriff auf die eigenen Daten. Sollte euchdieseausspionierende Werbung ala Doubleclick ebenso stinken wie mir, sowerdet ihrden Scheiß wieder los:In Windows\System nach 'advert.dll' und 'amics.dll' suchen und löschen(bzw.umbenennen) - hat keinen Einfluß auf das Sharewareprogramm oder dasBrowsen.Das haut aber leider nicht bei Go!zilla hin. Unterhttp://www.homepagemagazin.de/special/aureate/download/killer.zipkann ein Tool namens Aure@te-Killer runtergeladen werden. Ich weißallerdings nicht, ob Go!Zilla danach immer noch funktioniert.Ein anderer Lösungsansatz:unter www.zonelabs.com kann ZoneAlarm, eine persöhnlicheFirewall, runtergeladen werden. Sie blockiert auch die Versuche desAureate Servers, Kontakt zum eigenen Rechner aufzunehmen.Außerdem (für ganz paranoide) in der Registry alle Aureate SchlüsselunterHKEY_CURRENT_USER\Software\Aureate sowieHKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Aureate löschen.Ich geb' ja zu, ist nicht gerade dramatisch, das Ganze, aber mir warmeinePrivatsphäre diese paar Mausklicks wert.Das war so in etwa der Text den ich von meinen Kumpel hatte, der seineInformationen wiederum aus dem Homep@ge Magazin hat, was ähnlichessoll aber auch schon im Heise-Newsticker gestanden haben.In der aktuellen C't, also quasie der Heise-Newsticker, steht, daß sichmit einigen Shareware Programmen ein Roboter (Tsadbot.exe)mitinstalliert, der laufend Verbindungen ins Internet aufbaut. Dortbeschafft er sich massenhaft Werbung die das Programm dann einblendet.Im Lan arbeitet das Ding ständig und auch wenn man seineInternetverbindung mit ISDN- oder Modem-Zugang per Hand aufbaut, wirdder Roboter erst nach Zustandekommen einer Verbindung aktiv, kann aberdann unter Umständen dazu führen, daß die Leitung unnötig lange offenist.Der von der Firma TimeSink entwickelte Missetäter verewigt in derRegistry unter"\MKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run\ mitdem Namen 'TimeSink Ad Client'. Dieser Eintrag läßt sich bedenkenloslöschen. Nach dem Reboot läuft der Rechner zunächst ohne dasunerwünschte Zusatzprogramm. Damit es dabei bleibt, muß man vor demerneuten aufrufen des Shareware Programms den Roboter selbst löschen. Erliegt unter "\HKEY\CURRENT_USER\Software\TimeSink, Inc." sowie unter"HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\TimeSink, Inc." mit samt allenSchlüsselnDanach ist die Reklame dann weg.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: